Tyche

WorttrennungTy-che
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich Fügung, Schicksal

Verwendungsbeispiele für ›Tyche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Glück wird die Tyche und ihr Füllhorn spätantiker Popularphilosophie beschworen.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15073
Dies führt zu einer anderen von Machiavelli eigenwillig eingeführten Größe, nämlich der Fortuna, im Griechischen als Tyche bekannt.
Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03
Doch an keiner anderen Mannschaft im deutschen Profifußball, nicht einmal an Eintracht Frankfurt, hat die launische Tyche ihre Macht nachdrücklicher demonstriert als an Fortuna Düsseldorf.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.2001
Die ersten Münzen mit der Tyche, der Personifikation der neuen Stadt, zeigen den Globus in ihrer Hand auf dem Kreuz Christi 50.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 9295
Zitationshilfe
„Tyche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Tyche>, abgerufen am 23.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Twostepp
Twostep
Twobeat
twittern
Twister
Tychismus
Tycoon
Tylom
Tympanalorgan
Tympanie