Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Typografie, die

Alternative Schreibung Typographie
Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Typografie · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Ty-po-gra-fie ● Ty-po-gra-phie
Rechtschreibregel § 32 (2)
Wortbildung  mit ›Typografie‹ als Erstglied: typografisch · typographisch
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Druckerei
1.
Gestaltung eines Druckerzeugnisses, besonders seines Satzbildes
Beispiel:
hervorzuheben ist die gute Typografie dieses Buches, dieser Zeitschrift
2.
veraltet Buchdruckerkunst

Thesaurus

Synonymgruppe
Typografie · Typographie

Typische Verbindungen zu ›Typographie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Typographie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Typografie‹, ›Typographie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Tradition verpflichtete Typographie ist nicht verspielt, aber mitunter spielerisch. [Süddeutsche Zeitung, 19.07.2002]
Er war Professor für Typographie, und das ganze Haus war voller Bücher. [Die Welt, 15.01.2000]
Die Drucke zeichnen sich durch korrekten Text und eine gepflegte Typographie aus. [o. A.: Lexikon der Kunst – E. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 7162]
Typographie, Papier und Druck werden ihre Stellung behalten und sogar befestigen. [C't, 1991, Nr. 8]
Dafür wird die »eigentliche« Typographie, auf die es beim Lesen ankommt, nachlässig bis fahrlässig behandelt. [konkret, 1983]
Zitationshilfe
„Typografie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Typografie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Typograf
Typogenese
Typnorm
Typizität
Typistin
Typograph
Typographie
Typologie
Typologisierung
Typometer