U-Bahn, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: U-Bahn · Nominativ Plural: U-Bahnen
Aussprache  ['uːbaːn]
Worttrennung U-Bahn
Grundform Untergrundbahn
Wortbildung  mit ›U-Bahn‹ als Erstglied: ↗U-Bahn-Fahrer · ↗U-Bahn-Linie · ↗U-Bahn-Netz · ↗U-Bahn-Schacht · ↗U-Bahn-Station · ↗U-Bahn-Surfen · ↗U-Bahn-Tunnel · ↗U-Bahn-Zug · ↗U-Bahnfahrer · ↗U-Bahnlinie · ↗U-Bahnnetz · ↗U-Bahnschacht · ↗U-Bahnstation · ↗U-Bahnsurfen · ↗U-Bahntunnel · ↗U-Bahnzug
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Eine U-Bahn an einer Haltestelle in
                    Berlin
Eine U-Bahn an einer Haltestelle in Berlin
(Jivee Blau, CC BY-SA 3.0)
für den Personennahverkehr in Ballungszentren bestimmter Zug (II 1), der ganz oder überwiegend unterirdisch fährt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine fahrerlose, führerlose, vollautomatische U-Bahn; die einfahrende, fahrende, vollbesetzte, überfüllte U-Bahn
als Akkusativobjekt: die U-Bahn besteigen, benutzen, verpassen
in Präpositionalgruppe/-objekt: mit der U-Bahn fahren
Beispiele:
Immer wenn im Untergrund eine U-Bahn ankommt, ergießen sich neue Menschenmassen in die Straßen. [Die Zeit, 10.12.2017, Nr. 51]
Zweimal die Woche fährt Eva H[…] mit der U-Bahn in die Kita, liest dort zwei Stunden lang vor. [Bild, 26.09.2019]
U-Bahnen sind überfüllt, S‑Bahnen fallen bei Kälte, Hitze, Regen oder wegen Signalstörungen aus. [Welt am Sonntag, 15.09.2019, Nr. 37]
Immer noch fuhren nicht alle öffentlichen Verkehrsmittel – und Busse, U-Bahnen und Züge, die wieder unterwegs waren, waren meist überfüllt. [Die Zeit, 05.11.2012 (online)]
Es verschlägt Ihnen nichts, meine Herren, wenn Sie im Autobus, in der U-Bahn, in der Elektrischen (= Straßenbahn) aufstehen, der Frau im Gedränge den Vortritt lassen. [Martin, Hans: Darf ich mir erlauben …?, Stuttgart: Hädecke 1935, S. 34]
metonymisch auf Zügen (II 1) basierendes Transportsystem, das ganz oder überwiegend unterirdisch verläuft
Grammatik: Plural selten
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: die U-Bahn modernisieren, meiden, sperren
als Genitivattribut: die Fahrgäste, Schächte, Tunnel, Gleise, Stationen, der Betrieb, Weiterbau der U-Bahn
in Koordination: U-Bahn und Bus, Straßenbahn, S-Bahn, Tram, Taxi
Beispiele:
Zum Massenverkehrsmittel wurde die U-Bahn erst nach dem Ersten Weltkrieg ausgebaut. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.02.2002]
Eine U-Bahn wurde erst in diesem Jahr endlich nach jahrzehntelanger Verschleppung durch die Behörden eingeweiht mit immerhin 13 Stationen. [Die Welt, 24.09.2019]
Im Vergleich zum Auto ist die Berliner U-Bahn ein sicheres Verkehrsmittel. [Berliner Zeitung, 22.08.2005]
Was das Teilstück zwischen Podbielskiallee und Dahlem‑Dorf betrifft, so ließen die Erbauer der 1913 fertiggestellen Wilmersdorf‑Dahlemer U‑Bahn eine spätere Veränderung offen. Laut einer im Alba‑Verlag erschienenen Geschichte der Berliner U-Bahn sahen sie die Möglichkeit vor, diesen offenliegenden Streckenteil später durch Einbau einer Tunneldecke in eine geschlossene Untergrundbahn zu verwandeln. [die tageszeitung, 07.08.1989]
Die überragende Bedeutung der U-Bahnen in New York und teilweise auch Paris steht im Gegensatz zu den Zahlen für den Autobus in London. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1933]]

Thesaurus

Eisenbahn
Synonymgruppe
Metro · U-Bahn · ↗Untergrundbahn  ●  Sozialschlauch  abwertend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›U-Bahn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›U-Bahn‹.

Zitationshilfe
„U-Bahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/U-Bahn>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
U
Tz
Tyrosis
Tyrosin
Tyrolienne
U-Bahn-Fahrer
U-Bahn-Linie
U-Bahn-Netz
U-Bahn-Schacht
U-Bahn-Station