U-Bahnfahrer, der

Alternative SchreibungU-Bahn-Fahrer
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungU-Bahn-fah-rer ● U-Bahn-Fah-rer
WortzerlegungU-BahnFahrer
Rechtschreibregeln§ 44 (1)

Typische Verbindungen
computergeneriert

streiken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›U-Bahnfahrer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Maler ist er arbeitslos, lässt sich jetzt als U-Bahnfahrer umschulen und hofft dann auf einen Job.
Bild, 10.05.2001
Der U-Bahnfahrer bemerkte dies erst, nachdem er die Stelle passiert hatte; der Zug blieb jedoch unbeschädigt.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.1997
Die Taxifahrer klagen über zu wenig Arbeit, die U-Bahnfahrer über zuviel.
Die Zeit, 18.04.2012 (online)
Lammers hat schon mehrere U-Bahnfahrer psychologisch betreut, die mit einem solchen Trauma konfrontiert wurden.
Der Tagesspiegel, 20.02.2003
Da ein U-Bahnfahrer sich auf das U-Bahn-Fahren konzentrieren muß und nichts ansagen kann, überlegt die BVG nun, ihr Fernsehen in den Zügen einzusetzen.
Die Welt, 10.12.2005
Zitationshilfe
„U-Bahnfahrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/U-Bahnfahrer>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
U-Bahn-Zug
U-Bahn-Tunnel
U-Bahn-Surfen
U-Bahn-Station
U-Bahn-Schacht
U-Bahnhof
U-Bahnlinie
U-Bahnnetz
U-Bahnschacht
U-Bahnstation