U-Bahnschacht, der

Alternative Schreibung U-Bahn-Schacht
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: U-Bahnschacht(e)s · Nominativ Plural: U-Bahnschächte/U-Bahn-Schächte
Aussprache 
Worttrennung U-Bahn-schacht ● U-Bahn-Schacht
Wortzerlegung  U-Bahn Schacht
Rechtschreibregeln § 44 (1)

Verwendungsbeispiele für ›U-Bahnschacht‹, ›U-Bahn-Schacht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der lagert sich in den U-Bahnschächten ab und gerät immer wieder in Bewegung.
Bild, 22.04.2005
Sie standen und warteten am U-Bahnschacht, zogen die Mäntel an, klappten die Kragen hoch.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 209
Zuvor war der öffentliche Verkehr zusammengebrochen, U-Bahnschächte liefen voll Salzwasser.
Die Zeit, 31.10.2012 (online)
Ein aus Versehen gebaggerter U-Bahnschacht wurde zum "Kunstbau" geadelt, ohne aber seine Bestimmung über die Jahre hin erfüllen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 05.08.1998
Da wirkt die zuvor besichtigte Kunstinstallation im stillgelegten U-Bahnschacht am Hauptbahnhof nachträglich fast wie ein Hoffnungsstrahl gegen die Barbarei.
Die Welt, 17.07.2002
Zitationshilfe
„U-Bahnschacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/U-Bahnschacht>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
U-Bahnnetz
U-Bahnlinie
U-Bahnhof
U-Bahnfahrer
U-Bahn-Zug
U-Bahnstation
U-Bahnsurfen
U-Bahntunnel
U-Bahnzug
U-Bhf.