U-Bahnhof, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: U-Bahnhof(e)s · Nominativ Plural: U-Bahnhöfe
Abkürzung U-Bhf.
Aussprache  ['uːbaːnˌhoːf]
Worttrennung U-Bahn-hof
Grundform Untergrundbahnhof

Thesaurus

Synonymgruppe
U-Bahn-Station · U-Bahnhof
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›U-Bahnhof‹, ›U-Bhf.‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt stand ich hier im U-Bahnhof, und meine Mutter saß im falschen Zug.
Die Zeit, 28.12.2012, Nr. 52
Etwa eine Stunde später setzte er das kleine Mädchen an einem U-Bahnhof wieder aus.
Die Welt, 14.09.2005
Manchmal sehe ich ihn mit einer geilen Tussi durch den U-Bahnhof schlendern.
Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 132
Als ich den U-Bahnhof am Alexanderplatz betrete, ist eben der Mond aufgegangen.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 220
Der gegenwärtige Sportpalast war 1968 für 116 Millionen Dollar über dem U-Bahnhof Pennsylvania Station errichtet worden.
o. A. [ky.]: Madison Square Garden. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„U-Bahnhof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/U-Bahnhof>, abgerufen am 17.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
U-Bahnzug
U-Bahntunnel
U-Bahnsurfen
U-Bahnstation
U-Bahnschacht
U-Bogen
U-Boot
U-Boot-Falle
U-Boot-Jäger
U-Boot-Krieg