Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ufersand

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ufer-sand

Verwendungsbeispiele für ›Ufersand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ein klarer, scharfer Hall über dem feuchten Ufersand. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 09.03.1921]
Im Ufersand hat sich ein dicker Blutsauger in den Sand gebuddelt. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.2000]
Wir rennen im Ufersand flussaufwärts, springen ins Wasser und lassen uns abwärts treiben. [Die Zeit, 24.11.2004, Nr. 48]
Wie Schilf sprießen die Nackten auf expressionistischen Bildern aus dem Ufersand. [Die Welt, 31.07.1999]
Drei Pappeln widerstehen seit Jahrzehnten dem Sog des Meeres und krallen sich mit ihren Wurzeln tief in den Ufersand. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2003]
Zitationshilfe
„Ufersand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ufersand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Uferregulierung
Uferregion
Uferrand
Uferpromenade
Uferpartie
Ufersaum
Uferschnepfe
Uferschutz
Uferschwalbe
Uferstein