Uferzone, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUfer-zo-ne
WortzerlegungUferZone
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
die Uferzone des Meeres, eines Gewässers

Thesaurus

Synonymgruppe
Ufer · ↗Uferbereich · Uferzone
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eingriff Fluß See breit flach sensibel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Uferzone‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeint ist damit jene Renaissance von städtischen Uferzonen, die in den letzten Jahren überall propagiert wurde.
Der Tagesspiegel, 22.11.2000
In den Uferzonen der Schlafplätze sei die Jagd ganz verboten.
Die Welt, 07.01.2005
Mit ihren großen Füßen waren sie langsame Läufer, konnten sich aber trittsicher in sumpfigen Uferzonen bewegen.
Die Zeit, 05.04.2004, Nr. 14
Die stark verlandeten und nicht zugänglichen Uferzonen sind ausgezeichnete Vogelbrutstätten.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 49
Im Landschaftsschutzgesetz festgeschrieben ist auch der Schutz der Uferzonen sämtlicher Seen in Vorarlberg.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1995
Zitationshilfe
„Uferzone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Uferzone>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Uferweg
Ufervorsprung
Uferstreifen
Uferstraße
Uferstein
uff
UFO
Ufologie
ugrisch
uh