Ufologie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Ufo-lo-gie
Wortzerlegung UFO1 -logie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

in den USA entstandene Heilslehre, nach der außerirdische Wesen auf die Erde kommen, um sie zu erretten

Verwendungsbeispiele für ›Ufologie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor einem halben Jahrhundert hatten zwei Ereignisse am Anfang der modernen Ufologie gestanden. [Der Tagesspiegel, 07.05.1997]
Der Ruhm ihrer Propheten schwindet, und Renegaten ruinieren die einstmals blühende Ufologie. [Die Zeit, 03.04.1992, Nr. 15]
In der Ufologie kommt noch das James‑Bond‑Element hinzu, mit Verschwörungstheorien und Verdächtigungen. [Die Zeit, 15.05.2008, Nr. 21]
Der Vorsitzende Peter Sturrock, der sich seit zwanzig Jahren mit Ufologie beschäftigt, lehrt als Astrophysiker an der kalifornischen Stanford‑Universität. [Die Zeit, 09.07.1998, Nr. 29]
Der kalifornische Astrophysiker Peter Sturrock überlegte 1996 gemeinsam mit dem US‑Multimillionär und Ufo‑Fan Laurance S. Rockefeller, wie man die Reputation der Ufologie verbessern könnte. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.1998]
Zitationshilfe
„Ufologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ufologie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ufo-Sichtung
Ufo
Uferzone
Uferweg
Ufervorsprung
Ufosichtung
Ugander
Uganderin
Uhr
Uhrarmband