Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ultramontanismus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Ul-tra-mon-ta-nis-mus · Ult-ra-mon-ta-nis-mus
Wortzerlegung ultra- Montanismus
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

auch auf das politische Denken einwirkende streng päpstliche Gesinnung, Gesamtheit der diese Gesinnung teilenden Kräfte

Typische Verbindungen zu ›Ultramontanismus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ultramontanismus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ultramontanismus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fortan fand der Ultramontanismus immer wieder begeisterte Unterstützung in der Elite der französischen Laien. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 15934]
Ein verbindendes Element fand der Protestantismus primär in der Abwehr des katholischen Ultramontanismus. [Der Tagesspiegel, 07.09.1996]
Und sie war in der Tat auch einer der Hauptfaktoren für den Sieg des Ultramontanismus über die gallikanische Tradition. [o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 15996]
Er wandte sich gegen den Ultramontanismus sowie gegen die konfessionalistischen Gegner der Union und kehrte sich liberalen Anschauungen zu. [Kupisch, K.: Bunsen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8799]
Das schwierige Verhältnis zwischen Deutschland und Rom spiegelt sich, trotz Phasen des Ultramontanismus, selbst innerhalb der Katholischen Kirche wider. [Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Ultramontanismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ultramontanismus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ultramontane
Ultramikroskopie
Ultramikroskop
Ultramarin
Ultramarathon
Ultranationalist
Ultrarot
Ultrarotphotometrie
Ultraschall
Ultraschallbild