Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umänderung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umänderung · Nominativ Plural: Umänderungen
Aussprache 
Worttrennung Um-än-de-rung
Wortzerlegung umändern -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abänderung · Korrektur · Modifikation · Modifizierung · Umarbeitung · Umänderung · Veränderung  ●  Änderung  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umänderung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umänderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umänderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Umänderung der Rechtschreibung ist unmöglich und irreführend für alle. [Bild, 21.08.1997]
Roberto protestierte vergeblich gegen diese Umänderung und mußte sich belehren lassen, die »Kommandanten der Revolution« beharrten auf der neuen Form. [Die Zeit, 16.05.1980, Nr. 21]
Die Umänderung der Beleuchtung der Personenwagen in Gasglühlicht ist eingeleitet. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 05.03.1907]
Drittens ist bereits in der Verwirklichung begriffen die Umänderung, die Modernisierung der Kommandostruktur der Luftwaffe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]]
Aber eine Umänderung der Kreisgrenzen bedeutet auch eine Umgestaltung der unteren Bürokratie, Abänderung der parteipolitischen Einflüsse. [Die Zeit, 18.11.1954, Nr. 46]
Zitationshilfe
„Umänderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Um%C3%A4nderung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umzügler
Umzäunung
Umzugswagen
Umzugstermin
Umzugstag
Una Sancta
Una-Sancta-Bewegung
Unabdingbarkeit
Unabhängigkeit
Unabhängigkeitsbedürfnis