Umarbeitung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUm-ar-bei-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungumarbeiten-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Abänderung · ↗Korrektur · ↗Modifikation · ↗Modifizierung · Umarbeitung · ↗Änderung
Assoziationen
Synonymgruppe
Bearbeitung · Umarbeitung  ●  ↗Adaption  fachspr.
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arrangement Bearbeitung Erweiterung Text grundlegend mehrfach völlig Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umarbeitung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis heute wird es meistens in der Umarbeitung von 1889 gespielt.
Die Zeit, 07.07.2005, Nr. 28
Das sei für die Umarbeitung der »Räuber« und die weitere Zusammenarbeit erforderlich.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 124
Nun müssen Urfassungen nicht besser sein als die durch aufführungspraktische Erfahrungen bedingten Umarbeitungen.
Süddeutsche Zeitung, 23.01.2001
An welche Änderungsvorschläge soll die Kommission sich bei der Umarbeitung halten?
o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 6724
Ohne inhaltliche Umarbeitung gibt es für diesen Test keine Verbesserungsmöglichkeit.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 0
Zitationshilfe
„Umarbeitung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umarbeitung>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umarbeiten
Umänderung
umändern
umami
umadressieren
umarmen
Umarmung
umbändert
Umbau
Umbauarbeit