Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umbettung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Um-bet-tung
Wortzerlegung umbetten -ung

Typische Verbindungen zu ›Umbettung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umbettung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umbettung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch ist die Regierung über die feierliche Umbettung nicht allzu erfreut. [Süddeutsche Zeitung, 06.11.2000]
Eine Umbettung werde es mit Sicherheit weder in diesem noch im nächsten Jahr geben. [Süddeutsche Zeitung, 22.11.1999]
Außerdem wird es eine Umbettung von Bochum auf das Fan Feld geben. [Die Zeit, 16.11.2012 (online)]
Zudem hätten sie versucht, das Verbrechen durch die Umbettung der Opfer in andere Massengräber zu vertuschen. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.2004]
Die Umbettung Nagys war der größte Augenblick in meinem Leben. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1999]
Zitationshilfe
„Umbettung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umbettung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umbesinnung
Umbesetzung
Umber
Umbenennung
Umbellifere
Umbewertung
Umbildung
Umbilicus
Umblatt
Umblick