Umbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungUm-bil-dung (computergeneriert)
Wortzerlegungumbilden-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Neuaufstellung · ↗Neuorganisation · Umbildung · ↗Umgestaltung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auflösung Bundeskabinett Kabinett Landeskabinett Landesregierung Regierung Regierungsmannschaft Senat Verkleinerung allmählich angekündigt bekanntgeben bevorstehend billigen erfolgen erwartet erwägen folgend fällig personell radikal spekulieren strukturell teilweise tiefgreifend umfassend vollziehen vorgenommen vornehmen weitreichend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umbildung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die geplante Umbildung werde die Arbeit der Regierung nicht destabilisieren, sagte ein Berater.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.2001
In neueren Umbildungen des Apparats scheint er das entscheidende Wort gesprochen zu haben.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 80
Kurz vor Weihnachten kündigte er eine „Umbildung seiner Regierung an.
Die Zeit, 11.01.1954, Nr. 02
Und im großen Stile ist die geschichtliche Bildung und Umbildung der Begriffe nichts anderes als dieselbe Bewegung.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 472
Unter den Formen, die Borchardt ausprobte, fehlt es nicht an Umbildungen von volksliedhaften.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 246
Zitationshilfe
„Umbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umbildung>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umbilden
umbiegen
Umbewertung
Umbettung
umbetten
Umbilicus
umbinden
umblasen
Umblatt
umblättern