Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Umblick, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umblick(e)s · Nominativ Plural: Umblicke
Worttrennung Um-blick (computergeneriert)
Grundformumblicken

Verwendungsbeispiele für ›Umblick‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er war eine Erhebung mit hervorragendem Umblick, Ausblick und Überblick. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.1997]
Man müßte sehr genau und kritisch Rückschau und Umblick halten, um heute recht zu ermessen, was sich seit der Jahrhundertmitte durch Felsenstein verändert hat. [Die Zeit, 17.10.1975, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Umblick“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umblick>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umblatt
Umbilicus
Umbildung
Umbewertung
Umbettung
Umbra
Umbraerde
Umbralglas
Umbrecher
Umbruch