Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umbruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umbruch(e)s · Nominativ Plural: Umbrüche
Aussprache 
Worttrennung Um-bruch (computergeneriert)
Grundformumbrechen
Wortbildung  mit ›Umbruch‹ als Erstglied: Umbruchkorrektur · Umbruchphase · Umbruchsetappe · Umbruchsituation · Umbruchszeit · Umbruchzeit
 ·  mit ›Umbruch‹ als Letztglied: Zeilenumbruch
eWDG

Bedeutungen

1.
grundlegende (gesellschaftliche) Veränderung, Umwandlung, (revolutionäre) Umwälzung
Beispiele:
mit dem Sieg der Oktoberrevolution hat sich ein welthistorischer Umbruch vollzogen
ein Umbruch in den Naturwissenschaften, im Bildungswesen, im Denken der Menschen
wir leben in einer Zeit des permanenten technischen Umbruchs
2.
Druckerei Einteilung des Schriftsatzes in Seiten oder Spalten
Beispiele:
ein Werk auf Umbruch setzen
den Umbruch (fertig)machen
3.
Ergebnis von 2
Beispiel:
den Umbruch korrigieren

Thesaurus

Synonymgruppe
Austausch · Transition · Umbruch · Wandel · Wandlung · Wechsel · Übergang
Synonymgruppe
Umbruch · Umschwung · Umwälzung · drastische Veränderungen  ●  Verwerfungen  fig.
Oberbegriffe
  • geschichtliches Ereignis
Assoziationen
Synonymgruppe
Umbruch · Verwerfung · Wandel · Änderung
Synonymgruppe
Umbruch · grundlegendes Umdenken · Änderung des Weltbilds  ●  (Beginn einer) neue(n) Zeitrechnung  fig. · Nichts wird mehr (so) sein, wie es (vorher) war.  floskelhaft, übertreibend · Paradigmenwechsel  geh., Hauptform · Änderung der Denkungsart  geh.
Synonymgruppe
Chaos (gesellschaftlich) · Umbruch · Wirren · chaotische Zustände
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umbruch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umbruch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umbruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber freilich barg dieser »Umbruch« zugleich eine Fülle von Problemen in sich. [Bracher, Karl Dietrich: Zusammenbruch des Versailler Systems und zweiter Weltkrieg. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18943]
Doch in einer Zeit gesellschaftlicher Umbrüche ist das fast unmöglich. [Die Zeit, 02.12.1999, Nr. 49]
In der Tat befindet sich der politische Islam im Umbruch. [Die Zeit, 16.04.1998, Nr. 17]
Die Jahre um 1960 waren in der ganzen westlichen Welt Jahre des Umbruchs. [Die Zeit, 29.08.1997, Nr. 36]
Der Umbruch ist für sie die erste Gestalt des Neuen. [Die Zeit, 07.03.1997, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Umbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umbruch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umbrecher
Umbralglas
Umbraerde
Umbra
Umblick
Umbruchkorrektur
Umbruchphase
Umbruchsetappe
Umbruchsituation
Umbruchszeit