Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umfang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umfang(e)s · Nominativ Plural: Umfänge · wird meist im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Um-fang
Grundformumfangen
Wortbildung  mit ›Umfang‹ als Erstglied: Umfangswinkel · umfangmäßig · umfangreich · umfangsmäßig · umfänglich
 ·  mit ›Umfang‹ als Letztglied: Bauchumfang · Bedeutungsumfang · Begriffsumfang · Bewusstseinsumfang · Brustumfang · Dynamikumfang · Erdumfang · Funktionsumfang · Gesamtumfang · Kontrastumfang · Kreisumfang · Leibesumfang · Leistungsumfang · Lieferumfang · Produktionsumfang · Schadensumfang · Schadenumfang · Stammumfang · Stichprobenumfang · Stimmumfang · Tonumfang · Wortschatzumfang
eWDG

Bedeutungen

1.
Länge der begrenzenden, zum Ausgangspunkt zurücklaufenden Linie, Linien
a)
eines Körpers
Beispiele:
der Baum hat einen Umfang von 8 Metern
ein Stamm von 8 Metern Umfang
den Umfang der Taille, Hüfte (ab)messen
der Umfang der Erde
b)
Mathematik einer Fläche
Beispiel:
den Umfang eines Kreises, Rechtecks, Dreiecks, Quadrats berechnen
2.
Ausdehnung
a)
Dicke, Stärke
Beispiele:
der Band hat einen Umfang von 200 Seiten, hat 200 Seiten Umfang
das Wörterbuch hat den geplanten Umfang von 4 Bänden überschritten
umgangssprachlich, scherzhaftsie hat einen ganz schönen Umfang (= ist ziemlich dick)
b)
Beispiel:
die Stimme des Sängers hat einen beachtlichen Umfang (= er kann sehr hoch und sehr tief singen)
3.
Gesamtheit, Summe dessen, was etw. umfasst, Ausmaß
Beispiele:
der Umfang einer Arbeit, Untersuchung
der Umfang des Verlustes, der Katastrophe lässt sich noch nicht überblicken
der Umfang seines Wissens ist bedeutend
etw., die Sache, Arbeit nimmt allmählich einen immer größeren, ungeahnten, ungeheuren Umfang an
ein Problem in seinem wirklichen, vollen Umfang übersehen
der Angeklagte war in vollem Umfang geständig (= hat voll gestanden)

Thesaurus

Synonymgruppe
Abstufung · Ausdehnung · Ausmaß · Größe · Maß · Umfang · Weite  ●  Maße  veraltet
Musik
Synonymgruppe
Tonraum · Umfang (der Stimme)
Synonymgruppe
Breite · Dicke · Stärke · Umfang · Weite

Typische Verbindungen zu ›Umfang‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umfang‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umfang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So erklärt sich der im Vergleich zum jeweiligen Brief geringere Umfang. [Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 1020]
Die Leere zwischen ihren Händen hatte den Umfang seines Kopfes. [Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 169]
Doch auch die römische Kunst kommt in vollem Umfang zu ihrem Recht. [Christ, Karl: Jacob Burckhardt. In: o. A. (Hg.), Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1972], S. 137]
Dasselbe gilt, wenn auch in geringerem Umfang, für die industrielle Produktion. [Krelle, Wilhelm: Produktionstheorie, Tübingen: Mohr 1969 [1961], S. 448]
Dies haben wir in einem großen Umfang mit durchschlagendem Erfolge getan. [o. A.: Eröffnung der "Frühjahrsarbeitsschlacht" an der Baustelle Unterhaching der Reichsautobahn München - Salzburg, 21.03.1934]
Zitationshilfe
„Umfang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umfang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umfaller
Umfall
Umfahrungsstraße
Umfahrung
Umfahrt
Umfangswinkel
Umfassung
Umfassungsgraben
Umfassungsmauer
Umfeld