Umfeld, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Umfeld(e)s · Nominativ Plural: Umfelder · wird meist im Singular verwendet
Worttrennung Um-feld
Wortzerlegung  um- Feld
Wortbildung  mit ›Umfeld‹ als Letztglied: Arbeitsumfeld · Börsenumfeld · Lebensumfeld · Marktumfeld · Unternehmensumfeld · Wettbewerbsumfeld · Wohnumfeld

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [besonders Psychologie, Soziologie] auf jmdn., etw. unmittelbar einwirkende Umgebung
  2. 2. Umgebung
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
besonders Psychologie, Soziologie auf jmdn., etw. unmittelbar einwirkende Umgebung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein familiäres, soziales, häusliches, gesellschaftliches Umfeld; ein schwieriges, günstiges, stabiles Umfeld
als Dativobjekt: einem [bestimmten] Umfeld entstammen, trotzen; etw. einem [bestimmten] Umfeld zurechnen, zuordnen
in Präpositionalgruppe/-objekt: aus einem [bestimmten] Umfeld stammen; in einem Umfeld [bestimmten] aufwachsen, agieren, sich bewegen, sich behaupten
mit Genitivattribut: das Umfeld der Attentäter, Opfer, Verdächtigen
in Koordination: Umfeld und Familie, Lebensstil, Psyche
als Genitivattribut: die Durchleuchtung des Umfelds
Beispiele:
Wer Kinder aus schwierigen wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen fördern will, muss ihnen in der Schule ein stabiles Umfeld schaffen. Die soziale Mischung ist hilfreich, vor allem für die Schwachen. [Die Welt, 30.01.2018]
Die Kraft für ihren [stressigen] Job holt […] sich [die Managerin] auch im privaten Umfeld. Wenn sie nach Hause komme, seien da die Kinder, die sie mit ganz anderen Problemen bedrängten und sich überhaupt nicht für die Themen interessierten, die die Mutter beschäftigen. [Süddeutsche Zeitung, 20.11.2017]
Weil die meisten Studenten in Europa vor einem Auslandsaufenthalt zurückschrecken, wollen die Bildungsminister ihnen auf die Sprünge helfen. »Mobilität erleichtert die Entdeckung neuer kultureller und sozialer Umfelder«, erklärten die Minister am Montag beim Bildungsrat in Brüssel einmütig. [Der Spiegel, 29.05.2001 (online)]
Das Ergebnis [einer Rasterfahndung] sei bestenfalls ein Anfangsverdacht, der mit klassischer Polizeiarbeit – Observation, Untersuchung des Umfelds und von Kontaktpersonen, Einvernahme und beim Vorliegen weiterer Verdachtsmomente durch Hausdurchsuchung – akribisch aufzuklären ist. [C’t, 2001, Nr. 22]
Die Forscher befragten 1.200 zunächst geistig rüstige Menschen über 75 nach ihrem sozialen Umfeld und untersuchten sie auf ihren geistigen und körperlichen Zustand. Nach drei Jahren trat bei 176 der Probanden Demenz auf, vor allem bei denjenigen, die allein und sehr zurückgezogen lebten. [Die Zeit, 20.04.2000]
2.
Umgebung
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: das unmittelbare Umfeld
als Akkusativobjekt: ein Umfeld vorfinden, gestalten, erkunden, aufwerten, rekonstruieren
mit Genitivattribut: das Umfeld des Bahnhofs, Stadions, Flughafens, der Schule
in Koordination: Umfeld und Lage, Infrastruktur, Verkehrsanbindung
als Genitivattribut: die Veränderung, Verschlechterung, Verbesserung, Gestaltung, Bebauung des Umfelds
Beispiele:
Unter diesen Oberbegriffen (= Passagierdrohne, Flugtaxi) werden verschiedene Arten von Fluggeräten gebündelt, die meist senkrecht starten und landen sowie mit oder ohne eigenem Piloten ihren Flugweg finden. Experten sind davon überzeugt, dass die Flugtaxis zunächst im Umfeld von Großstädten zum Einsatz kommen […]. [Die Welt, 09.03.2018]
Der Fremde, der in den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts nach Petersburg reiste, näherte sich der Stadt durch ein weites Umfeld von Siedlungen aus Holzhäusern, und erst wenn er am Bahnhof angekommen war, traf er auf jenes steinerne Petersburg, das in seiner Massivität auch einen Besucher aus Paris oder London in Erstaunen versetzte. [Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 31]
Hanna reinigte die Wunde und das Umfeld vorsichtig mit Jod. [Pressler, Mirjam: Malka Mai, Weinheim Basel: Beltz & Gelberg 2001, S. 23]
Alles in allem ist der Silverline‑Rechner aber ein ausgewogenes Pentium‑4‑System, das dem Prozessor ein angemessenes Umfeld liefert. [C’t, 2001, Nr. 2]
übertragenDas Umfeld (= die wirtschaftliche Lage) für Aktienengagements ist weiterhin günstig. [Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14]
Für die erreichbare erhebliche Fahrgast‑Steigerung [mehr Pendler sollen auf die Regionalbahnen umsteigen] müsse aber die Stadt etwas tun und die Umfelder der Bahnhöfe aufmöbeln. [Frankfurter Rundschau, 28.11.1997]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
(die) mit denen sich jemand umgibt · Milieu · Peripherie · Umgebung  ●  Umfeld  Hauptform · Connection  ugs., engl. · Dunstkreis (leicht abwertend)  ugs. · Entourage  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Gebiet · Großraum · Umfeld · Umgebung · Umkreis
Assoziationen
Synonymgruppe
(bestimmte) Kreise · (soziales) Umfeld · Lebensbereich · Lebenswelt · Szene  ●  Milieu  Hauptform · Ambiente  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Anwohner · Leute in der Umgebung · Umfeld · Umgebung · Umkreis  ●  Nachbarschaft  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(politische) Landschaft · Kontext · Umfeld · Voraussetzungen  ●  Rahmenbedingungen  Hauptform
Synonymgruppe
(soziale) Umgebung · (soziales) Umfeld · Lebenskreis · Lebensumfeld · Lebenswelt · Mitwelt · lebensweltlicher Zusammenhang
Unterbegriffe
Assoziationen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umfeld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umfeld‹.

Zitationshilfe
„Umfeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umfeld>, abgerufen am 25.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umfassungsmauer
Umfassungsgraben
Umfassung
umfassend
umfassen
Umfeldbedingung
umfinanzieren
Umfinanzierung
umfinstern
umfirmieren