Umfeldbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umfeldbedingung · Nominativ Plural: Umfeldbedingungen
WorttrennungUm-feld-be-din-gung

Typische Verbindungen
computergeneriert

verändert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umfeldbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Umfeldbedingungen für Investitionsentscheidungen in die eigenen vier Wände sind derzeit nicht gerade optimal.
Süddeutsche Zeitung, 15.10.2004
Es handelt sich vielmehr um eine strategische Fusion, allerdings unter dem Eindruck drastisch veränderter Umfeldbedingungen.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.1999
Wir wussten, dass der Weg äußerst schwierig würde und nur bei optimalem Verlauf und besten Umfeldbedingungen bewältigt werden könnte.
Die Zeit, 14.07.2010 (online)
Um einem Mißbrauch zu Legitimationszwecken begegnen zu können, müssen Evaluationen ihren politischen Stellenwert und ihre politischen und pragmatischen Umfeldbedingungen offen bedenken und gründlich reflektieren.
Ferenszkiewicz, Dorothea: Evaluation. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 688
Der Nürnberger Rüstungskonzern Diehl leidet unter den "ungünstigen Umfeldbedingungen" im Wehrtechnik-Bereich.
Die Welt, 04.07.2001
Zitationshilfe
„Umfeldbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umfeldbedingung>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umfeld
Umfassungsmauer
Umfassungsgraben
Umfassung
umfassend
umfinanzieren
Umfinanzierung
umfinstern
umfirmieren
umflattern