Umfriedung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUm-frie-dung (computergeneriert)
Wortzerlegungumfrieden-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
das Umfrieden
2.
Mauer, Hecke o. Ä., die etw. umfriedet

Thesaurus

Synonymgruppe
Abgrenzung · ↗Absperrung · ↗Befriedung · ↗Einfriedung · ↗Eingrenzung · ↗Einhegung · ↗Einzäunung · ↗Umfassung · Umfriedung · ↗Umgrenzung  ●  ↗Einfriedigung  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schüttle den Kopf und bin schon bei der Umfriedung, als sie mir nachruft, daß Ed auf mich wartet, bei den anderen.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 286
Bei mehr als 2300 jährlichen Kontrollen bleibt es nicht aus, dass Geräte ausgewechselt, Sand getauscht oder die Umfriedungen wieder hergestellt werden müssen.
Die Welt, 07.04.2003
Das lässt sich mit ein wenig Stacheldraht oben auf der Umfriedung regeln.
Die Zeit, 06.05.2002, Nr. 18
Wer die schmiedeeiserne Umfriedung umrundet, gelangt zu einem lauschigen Plätzchen mit Bänken und Tischen.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1995
Dazu gehören Festlegungen bezüglich der Mindestentfernung der Abfallsammelplätze von Aufenthaltsräumen sowie Forderungen zur Umfriedung und Beschattung der Anlagen.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 246
Zitationshilfe
„Umfriedung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umfriedung>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umfriedigung
umfrieden
Umfragewert
umfragen
Umfrageforschung
umfrisieren
umfüllen
Umfüllung
umfunktionieren
Umfunktionierung