Umgang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umgang(e)s · Nominativ Plural: Umgänge
Aussprache
WorttrennungUm-gang (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Umgang‹ als Erstglied: ↗Umgangsform · ↗Umgangssprache · ↗Umgangston · ↗umgangssprachlich · ↗umgänglich
 ·  mit ›Umgang‹ als Letztglied: ↗Chorumgang
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Verkehr zwischen Menschen, gesellschaftliche Beziehung, Verbindung
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
mit jmdm. (freundschaftlichen) Umgang haben
keinen Umgang, mit niemandem Umgang haben (= mit niemandem verkehren)
in vertrautem, intimem Umgang mit jmdm. leben
er pflegte (den) Umgang mit Schauspielern, Künstlern, seinen alten Bekannten
er hat viel Erfahrung im Umgang mit Frauen
durch dauernden Umgang, im Umgang mit Ausländern hat er die Sprachfertigkeit erworben
sie ist kein Umgang, ein schlechter Umgang für dich (= du solltest sie lieber meiden)
2.
das Sichbeschäftigen mit etw., jmdm.
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Umgang mit Büchern, guter Musik haben, pflegen
die Schüler lernten den Umgang mit Karte und Kompass kennen
sich im Umgang (= Behandlung) mit Tieren, Autos, Sportgeräten auskennen
3.
überdachter Gang um ein Gebäude
Beispiel:
die Galerien und Umgänge der obersten Stockwerke verloren sich in der Nacht [FlakeSchritt219]
Chorumgang
Beispiel:
Ein offenes Oktogon mit Kuppel und Umgang, große Nischen rings und zwei übereinanderliegende Säulengalerien [GoesAber im Winde287]

Thesaurus

Synonymgruppe
Annäherung · ↗Berührung · ↗Beziehung · ↗Brückenschlag · ↗Interaktion · ↗Kommunikation · ↗Konnex · ↗Kontakt · Umgang · ↗Verbindung · ↗Verhältnis
Unterbegriffe
  • betrogen · getäuscht  ●  gedisst  ugs., jugendsprachlich · gefickt  vulg. · genatzt  ugs. · hereingelegt  geh., Hauptform · reingelegt  ugs. · verarscht  derb · veräppelt  ugs.
Synonymgruppe
Bekannte · Bekanntschaften · Umgang
Assoziationen
Synonymgruppe
Handhabung · ↗Handling · Umgang

Typische Verbindungen
computergeneriert

Computer Erfahrung Material Medium Natur Ressource Steuergeld Vergangenheit behutsam erlernen fahrlässig fair lax leichtfertig lernen locker pflegen regeln respektvoll richtig schonend schulen sensibel sorglos sorgsam sparsam spielerisch täglich verantwortungsvoll üben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umgang‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider passiert das nicht, er ist höchstens ein schlechter Umgang.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Der vernünftige Umgang mit diesen Mitteln ermöglicht es dieser Nation, einen herausragenden Platz in dieser Welt einzunehmen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]
Und nur durch den Umgang mit ihm gewöhnen wir uns aneinander.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 173
Rede Deine Schwester nicht nur in Deinen Briefen mit »Liebe Schwester« an, sondern nenne sie auch im täglichen Umgang so.
Roeder, Fritz: Anstandslehre für den jungen Landwirt, bes. f. d. Schüler landwirtschaftl. Lehranstalten. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1929], S. 17162
Mir war dieses Zusammenleben stets wie ein persönlicher Umgang mit der geistigen Welt gewesen.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 18
Zitationshilfe
„Umgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umgang>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umfunktionierung
umfunktionieren
Umfüllung
umfüllen
umfrisieren
umgänglich
Umgänglichkeit
Umgangsform
Umgangsrecht
Umgangssprache