Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umkehrfilm, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umkehrfilm(e)s · Nominativ Plural: Umkehrfilme
Aussprache 
Worttrennung Um-kehr-film
Wortzerlegung umkehren Film
eWDG

Bedeutung

Film, der beim Entwickeln sofort ein Positiv liefert

Thesaurus

Synonymgruppe
Diafilm · Diapositivfilm · Umkehrfilm
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umkehrfilm‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umkehrfilm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umkehrfilm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Leben verläuft wie in einem Umkehrfilm: Sie ist statisch, alles andere bewegt sich. [konkret, 1988]
Als Umkehrfilm – für farbige Dias im heimischen Projektionsapparat gedacht – ist er sogar besonders empfindlich gegen Überbelichtung. [Spoerl, Alexander: Mit der Kamera auf du, München: Piper 1957, S. 79]
Schon der flüchtige Durchblick offenbart, dass der Umkehrfilm mit herumtollenden Lausbuben in Lederhosen als vorherrschendem Motiv nichts an Leuchtkraft und Schärfe verloren hat. [C’t, 2000, Nr. 11]
Diese Kurven lassen sich, soweit es panchromatische Umkehrfilme betrifft, ungefähr in zwei Gruppen einteilen. [Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 202]
Zitationshilfe
„Umkehrfilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umkehrfilm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umkehrfarbfilm
Umkehrbarkeit
Umkehr
Umkarton
Uminterpretation
Umkehrfunktion
Umkehrplatz
Umkehrpunkt
Umkehrschleife
Umkehrschluss