Umkleidekabine, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umkleidekabine · Nominativ Plural: Umkleidekabinen
Aussprache 
Worttrennung Um-klei-de-ka-bi-ne
Wortzerlegung  umkleiden Kabine
eWDG

Bedeutung

Kabine zum Umkleiden
Beispiel:
die Sportanlage hat neue Waschräume und Umkleidekabinen erhalten

Thesaurus

Synonymgruppe
Anprobe · Anprobierkabine  ●  Umkleidekabine  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umkleidekabine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umkleidekabine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umkleidekabine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früh war er im Ziel, verkroch sich in der Umkleidekabine.
Die Zeit, 05.03.2011 (online)
Die vielen Umkleidekabinen sind meist belegt, und da kauft dann schon einmal eine Dame mit ihrer Tochter für gut 1200 DM ein.
Die Welt, 19.07.1999
Er wendete, fuhr zwanzig Meter in die Richtung der Umkleidekabinen, drehte wieder um.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 146
Zunächst ging er dorthin zurück, wo er hergekommen war, zum Eingangsbereich mit den Umkleidekabinen.
Regener, Sven: Herr Lehmann, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2006 [2001], S. 68
Die sind alle zu eng und man kriegt Schweißausbrüche in den Umkleidekabinen.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 216
Zitationshilfe
„Umkleidekabine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umkleidekabine>, abgerufen am 23.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umkleide
umklappen
umklappbar
Umklammerung
umklammern
Umkleidekaue
umkleiden
Umkleideraum
Umkleidung
umknicken