Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Umkleideraum, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umkleideraum(e)s · Nominativ Plural: Umkleideräume
Aussprache 
Worttrennung Um-klei-de-raum
Wortzerlegung umkleiden Raum
eWDG

Bedeutung

siehe auch Umkleidekabine

Thesaurus

Synonymgruppe
Ankleideraum · Ankleidezimmer · Umkleideraum  ●  Garderobe  österr., schweiz. · Umkleide  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umkleideraum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umkleideraum‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umkleideraum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brown soll unter anderem das Fenster des Umkleideraums zerstört haben. [Die Zeit, 25.03.2011 (online)]
Zumindest bei den Männern befinden sich jedoch auch Kameras über den beiden Umkleideräumen. [Der Tagesspiegel, 12.10.2000]
Das Spiel hat noch nicht angefangen, die Spieler sind noch in den Umkleideräumen und spielen sich warm. [Süddeutsche Zeitung, 24.07.1995]
Sobald wir im Umkleideraum sind, will er mit irgend jemandem ringen. [Bild, 17.07.1998]
Rätselhaft ist dabei, dass sich die erotischen Bilder ausgerechnet in jenem Umkleideraum finden, der von Männern und Frauen gemeinsam benutzt wurde. [Der Tagesspiegel, 06.12.2001]
Zitationshilfe
„Umkleideraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umkleideraum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umkleidekaue
Umkleidekabine
Umkleide
Umklammerung
Umkehrung
Umkleidung
Umkonstruktion
Umkreis
Umkreisung
Umkrempelung