Umkleideraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungUm-klei-de-raum (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Umkleidekabine

Thesaurus

Synonymgruppe
Ankleideraum · ↗Ankleidezimmer · Umkleideraum  ●  ↗Garderobe  österr., schweiz. · Umkleide  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage Aufenthaltsraum Büro Dusche Sanitäranlage Sauna Spind Sportler Toilette Turnhall Turnhalle Zugang ausziehen benutzen betreten erneuern großzügig sanieren unterbringen verschwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umkleideraum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Brown soll unter anderem das Fenster des Umkleideraums zerstört haben.
Die Zeit, 25.03.2011 (online)
Zumindest bei den Männern befinden sich jedoch auch Kameras über den beiden Umkleideräumen.
Der Tagesspiegel, 12.10.2000
Sie geht an ihnen vorbei, in die Halle zurück, und wartet vor dem Umkleideraum.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 198
Es gibt Veranstaltungen, da haben wir nicht mal einen Umkleideraum.
Der Spiegel, 16.12.1996
In den meisten Fällen kleiden sich die Kellner erst in den Umkleideräumen des Betriebes um.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 31
Zitationshilfe
„Umkleideraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umkleideraum>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umkleiden
Umkleidekaue
Umkleidekabine
Umkleide
umklappen
Umkleidung
umknicken
umkommen
Umkonstruktion
umkopieren