Umlaufrendite, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umlaufrendite · Nominativ Plural: Umlaufrenditen
Worttrennung Um-lauf-ren-di-te
Wortzerlegung UmlaufRendite
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

Wirtschaft Rendite festverzinslicher, im Umlauf (2) befindlicher Wertpapiere
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die durchschnittliche Umlaufrendite
als Akkusativobjekt: die Umlaufrendite errechnen, feststellen
mit Genitivattribut: die Umlaufrendite öffentlicher Anleihen, börsennotierter, festverzinslicher Bundesanleihen, Bundeswertpapiere
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Umlaufrendite für öffentliche Anleihen, festverzinsliche Wertpapiere
als Genitivattribut: ein Anstieg der Umlaufrendite
als Aktivsubjekt: die Umlaufrendite fällt, sinkt, steigt
als Passivsubjekt: die Umlaufrendite wird ermittelt, errechnet, festgestellt
Beispiele:
Am deutschen Kapitalmarkt ist die durchschnittliche Rendite für Staatsanleihen – die sogenannte Umlaufrendite – bereits zu Wochenbeginn auf ‑0,02 % und damit erstmals unter die Marke von null gefallen. [Neue Zürcher Zeitung, 11.06.2016]
Was ist überhaupt die Umlaufrendite? Gemeint ist die durchschnittliche Rendite deutscher Anleihen, die eine Laufzeit zwischen vier und dreißig Jahren aufweisen. [fcfinanzconsult.wordpress.com, 27.05.2013]
Von den rund 8.600 an der Frankfurter Börse notierten Anleihen fließen […] zur Zeit lediglich die (gewichteten) Werte von 62 Papieren in die Berechnung ein. Damit berücksichtigt die Bundesbank, die die Umlaufrendite täglich ermittelt, ausschließlich Bundeswertpapiere. Darunter versteht sie Anleihen, Obligationen und Schatzanweisungen des Bundes, seiner Sondervermögen (z. B. der Bahn) und der Treuhandanstalt. [Umlaufrendite. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000, München: DIZ 2000 [1998]]
Allerdings ermittelt die Bundesbank verschiedene Umlaufrenditen. Die wichtigste – und am häufigsten zitierte – ist die der öffentlichen Anleihen.[…] [Die Zeit, 06.06.1997]
Für alle gehandelten Anleihen errechnet die Bundesbank regelmäßig eine durchschnittliche Umlaufrendite. Diese gilt als Gradmesser für das allgemeine Zinsniveau einer Volkswirtschaft und beeinflußt teilweise auch direkt die Kosten für Kredite, etwa bei Hypothekenbanken. [die tageszeitung, 01.11.1990]

letzte Änderung:

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Sekundärmarktrendite · Umlaufrendite

Typische Verbindungen zu ›Umlaufrendite‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umlaufrendite‹.

Zitationshilfe
„Umlaufrendite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umlaufrendite>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umlaufkühlung
Umlaufgeschwindigkeit
Umlauferhitzer
umlaufen
Umlaufbogen
Umlaufvermögen
Umlaufzeit
Umlaut
umlauten
umlegbar