Umprogrammierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUm-pro-gram-mie-rung
Wortzerlegungumprogrammieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Stammzelle Zelle

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umprogrammierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine Sicherung gegen ungewollte Umprogrammierung verhilft zu kontinuierlich gutem Empfang.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.1995
Mittleren und kleinen Unternehmen will man mit rund 210 Millionen Mark bei der Umprogrammierung ihrer Computer helfen.
Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16
Wenn aber die Umprogrammierung nicht komplett oder schnell genug durchgeführt wird, kann das den Monitor beschädigen.
C't, 1990, Nr. 4
Klonen und die Umprogrammierung der Erbsubstanz ist der erste ernsthafte Schritt, wie Gott zu werden.
Der Tagesspiegel, 07.01.1998
Die Europäische Kommission habe ihre Bereitschaft signalisiert, die Umprogrammierung von Mitteln aus dem Fischerei-Strukturfonds mitzutragen, teilte Künast mit.
Die Welt, 22.05.2003
Zitationshilfe
„Umprogrammierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umprogrammierung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umprogrammieren
umpressen
Umprägung
umprägen
Umpolung
umpurzeln
umpusten
umquartieren
Umquartierung
umrahmen