Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umsatzbasis

Grammatik Substantiv
Worttrennung Um-satz-ba-sis

Verwendungsbeispiele für ›Umsatzbasis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich ist Wachstum um so schwerer, je größer die Umsatzbasis wird. [Die Welt, 12.11.2005]
Wird die Umsatzbasis nicht allmählich zu eng für weitere Gewinnverbesserungen? [Süddeutsche Zeitung, 15.02.1995]
Gerade die Sixt‑Aktivitäten im Ausland hätten eine Umsatzbasis geschaffen, die dem Unternehmen weiter hohe Zuwachsraten sichere, wird betont. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.1998]
Die ostdeutschen Lohnstückkosten liegen laut Gewerkschaft – gerechnet auf Umsatzbasis – inzwischen spürbar unter westdeutschem Niveau. [Der Tagesspiegel, 04.06.1999]
HP ist auf Umsatzbasis der weltgrößte Technologiekonzern und spielt eine wichtige Rolle auf dem Markt für Computer, Server, Dienstleistungen und Drucker. [Die Zeit, 04.03.2013, Nr. 09]
Zitationshilfe
„Umsatzbasis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsatzbasis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsatzausweitung
Umsatzanteil
Umsatzanstieg
Umsatzanalyse
Umsatz
Umsatzeinbruch
Umsatzeinbuße
Umsatzentwicklung
Umsatzerlös
Umsatzerwartung