Umsatzentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umsatzentwicklung · Nominativ Plural: Umsatzentwicklungen
WorttrennungUm-satz-ent-wick-lung
WortzerlegungUmsatzEntwicklung
DWDS-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Entwicklung des Gesamtwertes der innerhalb eines bestimmten Zeitraums verkauften Waren, Dienstleistungen o. Ä. im Vergleich zu einem vorangegangenen Zeitraum
Beispiele:
Die Firmen bewerteten die aktuelle Geschäftslage und die Umsatzentwicklung besser als je zuvor. [Die Welt, 16.05.2019]
Vorstandschef Marijn D[…] sprach von einer »hervorragenden Umsatzentwicklung der neuen Pharma-Produkte«. [Die Zeit, 31.10.2013 (online)]
Das Unternehmen hat seine bisherige Ertragsprognose unter Hinweis auf die schwache Umsatzentwicklung in den USA und Europa für 2002 zurückgenommen. [Spiegel, 18.09.2002 (online)]
Um den Verkauf im Handel zu verbessern und schnellere Informationen über Umsatzentwicklungen einzelner Produkte zu bekommen, sind alle Außendienstmitarbeiter mit Laptops ausgestattet worden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.02.1993]
In den letzten Monaten war die Umsatzentwicklung der Verbrauchsgüter, wie einzelne Berichte und fortlaufende Marktbeobachtungen zeigen, sehr positiv. [Die Zeit, 10.06.1954, Nr. 23]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die flächenbereinigte Umsatzentwicklung; eine enttäuschende, erfreuliche, negative, positive, rückläufige, schleppende, schwache, stabile, stagnierende, unbefriedigende, verhaltene, zufriedenstellende Umsatzentwicklung
als Akkusativobjekt: eine [positive usw.] Umsatzentwicklung erwarten, prognostizieren, verzeichnen; die Umsatzentwicklung bremsen, einschätzen
als Aktivsubjekt: die Umsatzentwicklung stagniert, übertrifft etw., verläuft [erfreulich usw.], bleibt [hinter den Erwartungen] zurück
in Präpositionalgruppe/-objekt: [der Gewinn] hält mit der Umsatzentwicklung mit; etw. spiegelt sich in der Umsatzentwicklung wider
in Koordination: die Auftragslage, die Ertrags-, die Gewinn- und Umsatzentwicklung

Typische Verbindungen zu ›Umsatzentwicklung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auftragslage Einzelhandel Ertragslage Gastgewerbe Jahresverlauf Trendwende Vorjahresniveau befriedigend enttäuschen enttäuschend erfreulich flächenbereinigt günstig lebhaft liegend mithalten negativ positiv rückläufig schleppend schwach stabil stagnierend unbefriedigend ungünstig verhalten verlaufen zufriedenstellend zurückbleiben überdurchschnittlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umsatzentwicklung‹.

Zitationshilfe
„Umsatzentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsatzentwicklung>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsatzeinbuße
Umsatzeinbruch
Umsatzbasis
Umsatzausweitung
Umsatzanteil
Umsatzerlös
Umsatzerwartung
Umsatzhonorar
Umsatzkostenverfahren
Umsatzminus