Umsatzprognose, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umsatzprognose · Nominativ Plural: Umsatzprognosen
Worttrennung Um-satz-pro-gno-se · Um-satz-prog-no-se
Wortzerlegung Umsatz Prognose

Typische Verbindungen zu ›Umsatzprognose‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umsatzprognose‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umsatzprognose‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Drei Monate nach der Emission im Juli teilte das Unternehmen kleinlaut mit, die Umsatzprognosen bewahrheiteten sich nicht. [Die Zeit, 18.06.2001, Nr. 25]
Die Umsatzprognose war mehr als ehrgeizig: 100 Millionen Dollar sollte das Unternehmen im Jahr 2002 erzielen. [Die Zeit, 01.01.2001, Nr. 01]
Das Unternehmen hatte mitgeteilt, seine Umsatzprognose für 2001 leicht übertroffen zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 10.01.2002]
Zugleich nahm das Unternehmen die Umsatzprognose für 2002 deutlich zurück. [Süddeutsche Zeitung, 30.08.2001]
Der gewichtete Mittelwert der Umsatzprognosen lag bei 34 Millionen Euro. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2001]
Zitationshilfe
„Umsatzprognose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsatzprognose>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsatzplus
Umsatzplan
Umsatzminus
Umsatzkostenverfahren
Umsatzhonorar
Umsatzprovision
Umsatzprämie
Umsatzradius
Umsatzrendite
Umsatzrentabilität