Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umsatzprovision

Worttrennung Um-satz-pro-vi-si-on
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Wirtschaft vom Umsatz berechnete Provision
2.
Bankwesen vom Umsatz eines Kontos bzw. als Teil der Kreditkosten berechnete Provision

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewinnbeteiligung · Provision · Tantieme · Umsatzprovision · Vergütung · Vermittlungsprovision · Vertreterprovision  ●  Prozente  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Umsatzprovision‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einerseits forcieren die Banken mit ihren Werbeaktionen den Gebrauch der Kreditkarte, bei der hohe Umsatzprovisionen abzuführen sind. [Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14]
Die bisherige Umsatzprovision, die Reisebüros für den Verkauf von Flugtickets bekommen, fällt dann weg. [Süddeutsche Zeitung, 10.12.2003]
An der Umsatzprovision von zwei Promille indes wollen Banken und Sparkassen strikt festhalten. [Die Zeit, 25.08.1989, Nr. 35]
Die von ihnen an die Kartenorganisationen zu zahlenden Umsatzprovisionen sind mittlerweile um etwa einen halben Prozentpunkt herabgesetzt worden. [Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14]
Wenn in diesem Jahr nun noch die Lufthansa die Umsatzprovisionen streicht, wird es für die Reisebüros noch schwieriger werden. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2004]
Zitationshilfe
„Umsatzprovision“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsatzprovision>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsatzprognose
Umsatzplus
Umsatzplan
Umsatzminus
Umsatzkostenverfahren
Umsatzprämie
Umsatzradius
Umsatzrendite
Umsatzrentabilität
Umsatzrückgang