Umsatzrentabilität, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umsatzrentabilität · Nominativ Plural: Umsatzrentabilitäten
Worttrennung Um-satz-ren-ta-bi-li-tät

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Umsatzrendite · Umsatzrentabilität
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Umsatzrentabilität‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So lag die Umsatzrentabilität der überwiegend mittelständisch strukturierten Hersteller nach Steuern im Schnitt bei weniger als einem Prozent.
Die Welt, 15.01.2001
Mittelfristiges Ziel ist eine Umsatzrentabilität von sieben Prozent vor Steuern.
Die Welt, 20.09.2000
Das Erreichen einer ähnlich guten Umsatzrentabilität sei aufgrund eingeleiteter Optimierungsmaßnahmen auch 1995 möglich.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.1995
Als langfristiges Ziel bezeichnete Schulze-Oberländer eine Umsatzrentabilität vor Steuern von mindestens 10 Prozent.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.1997
Die Umsatzrentabilität kann man indessen nicht mit jener der Philips-Mutter oder der deutschen Konkurrenz vergleichen.
Die Zeit, 19.10.1973, Nr. 43
Zitationshilfe
„Umsatzrentabilität“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsatzrentabilit%C3%A4t>, abgerufen am 03.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsatzrendite
Umsatzradius
Umsatzprovision
Umsatzprognose
Umsatzprämie
Umsatzrückgang
umsatzschwach
Umsatzsprung
umsatzstark
Umsatzsteigerung