Umsatzvolumen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Umsatzvolumens · Nominativ Plural: Umsatzvolumen/Umsatzvolumina
WorttrennungUm-satz-vo-lu-men (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
Umsatz · Umsatzvolumen · ↗Umschlag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akquisition Billion Geschäftsbereich Geschäftsfeld Milliarde Million Unternehmensteil Wirkstoff Zukauf abstoßen addiert angepeilt angestrebt belaufen beziffern erreicht erwartet erwirtschaften erzielt generieren geschätzt gestiegen jährlich konsolidiert konstant prognostizieren repräsentieren verdoppeln verdreifachen zukaufen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umsatzvolumen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst dann dürfte wieder das Umsatzvolumen des Jahres 2001 erreicht sein.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003
Davon sei ein Umsatzvolumen von 600 bis 700 Millionen Mark betroffen.
Der Tagesspiegel, 15.12.2000
Die anderen steigen erst ab einem Umsatzvolumen von mindestens zehn Millionen Mark ein.
Die Welt, 29.05.2000
In den ersten neun Monaten sei das Umsatzvolumen nominal stabil geblieben.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.1994
Den Unternehmen werde ein Umsatzvolumen von 500 Millionen Euro entzogen.
Die Zeit, 16.11.2012 (online)
Zitationshilfe
„Umsatzvolumen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsatzvolumen>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsatzverlust
Umsatzvergütung
Umsatzträger
umsatzsteuerlich
Umsatzsteuergesetz
Umsatzwachstum
Umsatzzahl
Umsatzziel
Umsatzzuwachs
umsäumen