Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Umschwung, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umschwung(e)s · Nominativ Plural: Umschwünge
Worttrennung Um-schwung
Wortbildung  mit ›Umschwung‹ als Letztglied: Felgumschwung · Knieumschwung · Meinungsumschwung · Stimmungsumschwung · Wetterumschwung
eWDG

Bedeutungen

1.
einschneidende Veränderung, Wendung, Umschlag ins Gegenteil
Beispiele:
ein plötzlicher, überraschender Umschwung der Stimmung, in der Stimmung trat ein
ein Umschwung in der Politik, Geschichte, im Denken eines Menschen
einen Umschwung herbeiführen, auslösen
die neue Erfindung verursachte, ergab einen Umschwung in der Produktion
daß zur Herbeiführung solcher Umschwünge (= solcher gesellschaftlicher Umwälzungen) revolutionäre Arbeit nötig ist [ BrechtMutter-Anmerkungen151]
2.
Turnen einmalige ganze Drehung um ein Gerät
Beispiel:
einen Umschwung (am Reck, an den Ringen) machen
3.
zum Haus gehörendes und es umgrenzendes Land
schweizerisch
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
Zu verkaufen neuzeitlich eingerichtetes Einfamilienhaus mit größerem Umschwung [ Tageszeitung1965]

Thesaurus

Synonymgruppe
Sturz · Umschwung · Umsturz · Umwälzung  ●  Revolution  franz., lat. · Subversion  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Umschlagen · Kehre · Schwenk · Umkehr · Umschlag · Verkehrung · Verkehrung ins Gegenteil  ●  180-Grad-Wende  fig. · Drehung um 180 Grad  fig. · Kehrtwende  auch figurativ · Kehrtwendung  fig. · Umschwung  auch figurativ · Wende  auch figurativ, Hauptform · Wendung  auch figurativ · Volte  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Umbruch · Umschwung · Umwälzung · drastische Veränderungen  ●  Verwerfungen  fig.
Oberbegriffe
  • geschichtliches Ereignis
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Umschwung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umschwung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umschwung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch auf diesem Gebiet macht sich ein deutlicher Umschwung geltend. [Die Landfrau, 23.05.1925]
Der große Umschwung trat erst mit der französischen Revolution ein. [Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 20]
Die eigenen Abkommen seien unvereinbar mit einem einseitigen strategischen Umschwung. [Die Zeit, 22.04.1999, Nr. 17]
Nach den Ereignissen im August kam es zum totalen Bruch mit dem totalitären System, zu einem entscheidenden Umschwung zugunsten der demokratischen Kräfte. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]]
In der letzten Zeit ist jedoch hierin ein erfreulicher Umschwung durch Gründung von besonderen Überseebanken erfolgt. [Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 199]
Zitationshilfe
„Umschwung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umschwung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umschweif
Umschulungsmaßnahme
Umschulung
Umschuldungsverhandlung
Umschuldungsabkommen
Umschüler
Umsegelung
Umseglung
Umsehen
Umseite