Umsteiger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umsteigers · Nominativ Plural: Umsteiger
Aussprache
WorttrennungUm-stei-ger
Wortzerlegungumsteigen-er
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Jargon jmd., der seinen Beruf wechselt
Beispiele:
Um eine Gärtnerei zu führen, ist weder eine fachgerechte Ausbildung noch ein Meisterbrief nötig. Immer wieder versuchen sich »Umsteiger« aus anderen Berufen in dieser Branche, manche mit Engagement und Erfolg. [Frankfurter Rundschau, 29.04.2000]
An allgemeinbildenden Schulen liegt ihr Anteil [der Anteil der Quereinsteiger am Lehrpersonal] bundesweit bei unter fünf Prozent. Anders ist es in der Berufsbildung, wo ihre Beschäftigung kaum strittig ist. Dort unterrichten seit Jahrzehnten 30 bis 40 Prozent Umsteiger aus anderen Berufen. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.2014]
Die Bereitschaft, in die Einarbeitung nicht ausreichend qualifizierter Ein- und Umsteiger zu investieren, ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Solange die Situation auf dem Arbeitsmarkt so angespannt bleibt, werden Quereinsteiger in vielen Bereichen auch weiterhin durchaus Chancen haben. [Cʼt, 2001, Nr. 8]
Der Verein Medien und Kulturarbeit […] hat eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die Berufsanfängern und Umsteigern einen möglichst praxisnahen Überblick über Medienberufe geben soll. [Die Welt, 25.10.1999]
Vor kurzem ist er [ein Bäckermeister] zum Gruppenleiter aufgestiegen, durchaus typisch für den gewundenen Werdegang vieler Umsteiger, die in einen rasant wachsenden Berufszweig drängen: Telephonprofi in einem Call Center. [Die Zeit, 05.12.1997, Nr. 50]
2.
Verkehrswesen jmd., der umsteigt (1)
Beispiele:
Nach einem schweren Unfall vor fünf Jahren wurde die Zeit zum Umsteigen zwischen den Buslinien verlängert: Umsteiger […] haben mittags sieben Minuten, um die Linie 748 […] zu erreichen. [Westdeutsche Zeitung, 14.01.2010]
Die Planungen der Bahn sehen vor, die beiden vorhandenen Bahnsteige der S-Bahn ostwärts Richtung Wilmersdorfer Straße zu verschieben, um so den Weg für Umsteiger zum dortigen U-Bahnhof zu verkürzen. [Der Tagesspiegel, 24.06.2002]
[…] Am Flughafen Frankfurt sind es 40 Millionen [Fluggäste], davon ist jeder zweite ein Umsteiger. [Die Zeit, 24.09.1998, Nr. 40]
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Wege für Umsteiger [sind beschwerlich]
als Genitivattribut: der Anteil, die Zahl der Umsteiger
3.
jmd., der umsteigt (2)
Beispiele:
Ab 2009 sollen Umsteiger [von einer privaten Krankenversicherung zu einer anderen] ihre beim alten Versicherer aufgebauten Alterungsrückstellungen zu einem neuen Anbieter mitnehmen können. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2007]
Und erst recht ist die Zahl der Umsteiger, die nun Bus statt Bahn fahren, gestiegen, seit die Lokführer immer wieder streiken. Der Bahnstreik ist die bislang größte – und dazu noch kostenlose – Werbeaktion für die Busbranche. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.2015]
Ubuntu ist die wohl beliebteste Linux-Distribution für Desktop-Computer, auch weil sie auf Umsteiger und Linux-Anfänger ausgerichtet ist. [Die Zeit, 02.01.2013, Nr. 52]
Wird […] eine attraktive ICE-Verbindung zwischen Hamburg und Berlin mit Fahrzeiten von 80 bis 90 Minuten geschaffen, so wird mit jedem Umsteiger von Auto und Flugzeug zum ICE die Umwelt entlastet. [die tageszeitung, 06.07.1998]
Ein aufgeräumteres klares Konzept im Programmaufbau und die konsequente Umsetzung logischer Funktionsabläufe machen dieses [Textverarbeitungs-]Programm dem Normalanwender und dem Umsteiger schon nach kurzer Zeit viel einfacher zugänglich. [Cʼt, 1996, Nr. 2]
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Umsteiger vom Auto [auf die Bahn]
4.
umgangssprachlich, historisch Umsteigefahrschein
Beispiele:
Der Kontrolleur sagte: Sie sind umgestiegen, ohne einen Umsteiger gelöst zu haben; laut Beförderungsbestimmungen müssen Sie fürs Umsteigen einen Umsteiger lösen. [Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 470]
Eva wird heute mit ihrem Paket auf Umsteiger bis zur Finkenfangstraße fahren und dort erst in den Pirnaer Bus steigen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 261]
Es ergab sich daraus [aus einem Gutachten], daß ein Einheitspreis von 15 Pfennig für den Umsteiger an Stelle des 20-Pfennig-Umsteigers eine Mindereinnahme von 32,36 Millionen [für die Verkehrsbetriebe] ergeben würde. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1927]

Typische Verbindungen zu ›Umsteiger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufsteiger Aussteiger Auto Bus Einsteiger Flugzeug S-Bahn U-Bahn Wartezeit potentiell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umsteiger‹.

Zitationshilfe
„Umsteiger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsteiger>, abgerufen am 24.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umsteigen
Umsteigekarte
Umsteigefahrschein
Umsteigebahnhof
Umsteigbahnhof
Umsteigestation
Umsteigfahrschein
Umsteigkarte
Umsteigstation
Umstellbahnhof