Umsteiger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umsteigers · Nominativ Plural: Umsteiger
Aussprache 
Worttrennung Um-stei-ger
Wortzerlegung umsteigen-er

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [Jargon] jmd., der seinen Beruf wechselt
  2. 2. [Verkehrswesen] jmd., der umsteigt
  3. 3. jmd., der umsteigt
  4. 4. [umgangssprachlich, historisch] Umsteigefahrschein
Duden GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Jargon jmd., der seinen Beruf wechselt
Beispiele:
Um eine Gärtnerei zu führen, ist weder eine fachgerechte Ausbildung noch ein Meisterbrief nötig. Immer wieder versuchen sich »Umsteiger« aus anderen Berufen in dieser Branche, manche mit Engagement und Erfolg. [Frankfurter Rundschau, 29.04.2000]
An allgemeinbildenden Schulen liegt ihr Anteil [der Anteil der Quereinsteiger am Lehrpersonal] bundesweit bei unter fünf Prozent. Anders ist es in der Berufsbildung, wo ihre Beschäftigung kaum strittig ist. Dort unterrichten seit Jahrzehnten 30 bis 40 Prozent Umsteiger aus anderen Berufen. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.2014]
Die Bereitschaft, in die Einarbeitung nicht ausreichend qualifizierter Ein‑ und Umsteiger zu investieren, ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Solange die Situation auf dem Arbeitsmarkt so angespannt bleibt, werden Quereinsteiger in vielen Bereichen auch weiterhin durchaus Chancen haben. [C’t, 2001, Nr. 8]
Der Verein Medien und Kulturarbeit […] hat eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die Berufsanfängern und Umsteigern einen möglichst praxisnahen Überblick über Medienberufe geben soll. [Die Welt, 25.10.1999]
Vor kurzem ist er [ein Bäckermeister] zum Gruppenleiter aufgestiegen, durchaus typisch für den gewundenen Werdegang vieler Umsteiger, die in einen rasant wachsenden Berufszweig drängen: Telephonprofi in einem Call Center. [Die Zeit, 05.12.1997, Nr. 50]
2.
Verkehrswesen jmd., der umsteigt (1)
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Wege für Umsteiger [sind beschwerlich]
als Genitivattribut: der Anteil, die Zahl der Umsteiger
Beispiele:
Nach einem schweren Unfall vor fünf Jahren wurde die Zeit zum Umsteigen zwischen den Buslinien verlängert: Umsteiger […] haben mittags sieben Minuten, um die Linie 748 […] zu erreichen. [Westdeutsche Zeitung, 14.01.2010]
Die Planungen der Bahn sehen vor, die beiden vorhandenen Bahnsteige der S‑Bahn ostwärts Richtung Wilmersdorfer Straße zu verschieben, um so den Weg für Umsteiger zum dortigen U‑Bahnhof zu verkürzen. [Der Tagesspiegel, 24.06.2002]
[…] Am Flughafen Frankfurt sind es 40 Millionen [Fluggäste], davon ist jeder zweite ein Umsteiger. [Die Zeit, 24.09.1998, Nr. 40]
3.
jmd., der umsteigt (2)
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Umsteiger vom Auto [auf die Bahn]
Beispiele:
Ab 2009 sollen Umsteiger [von einer privaten Krankenversicherung zu einer anderen] ihre beim alten Versicherer aufgebauten Alterungsrückstellungen zu einem neuen Anbieter mitnehmen können. [Süddeutsche Zeitung, 06.02.2007]
Und erst recht ist die Zahl der Umsteiger, die nun Bus statt Bahn fahren, gestiegen, seit die Lokführer immer wieder streiken. Der Bahnstreik ist die bislang größte – und dazu noch kostenlose – Werbeaktion für die Busbranche. [Süddeutsche Zeitung, 23.05.2015]
Ubuntu ist die wohl beliebteste Linux‑Distribution für Desktop‑Computer, auch weil sie auf Umsteiger und Linux‑Anfänger ausgerichtet ist. [Die Zeit, 02.01.2013, Nr. 52]
Wird […] eine attraktive ICE‑Verbindung zwischen Hamburg und Berlin mit Fahrzeiten von 80 bis 90 Minuten geschaffen, so wird mit jedem Umsteiger von Auto und Flugzeug zum ICE die Umwelt entlastet. [die tageszeitung, 06.07.1998]
Ein aufgeräumteres klares Konzept im Programmaufbau und die konsequente Umsetzung logischer Funktionsabläufe machen dieses [Textverarbeitungs-]Programm dem Normalanwender und dem Umsteiger schon nach kurzer Zeit viel einfacher zugänglich. [C’t, 1996, Nr. 2]
4.
umgangssprachlich, historisch Umsteigefahrschein
Beispiele:
Der Kontrolleur sagte: Sie sind umgestiegen, ohne einen Umsteiger gelöst zu haben; laut Beförderungsbestimmungen müssen Sie fürs Umsteigen einen Umsteiger lösen. [Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 470]
Eva wird heute mit ihrem Paket auf Umsteiger bis zur Finkenfangstraße fahren und dort erst in den Pirnaer Bus steigen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1942. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1942], S. 261]
Es ergab sich daraus [aus einem Gutachten], daß ein Einheitspreis von 15 Pfennig für den Umsteiger an Stelle des 20‑Pfennig‑Umsteigers eine Mindereinnahme von 32,36 Millionen [für die Verkehrsbetriebe] ergeben würde. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1927]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Umsteiger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umsteiger‹.

Zitationshilfe
„Umsteiger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umsteiger>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umsteigen
Umsteigekarte
Umsteigefahrschein
Umsteigebahnhof
Umsteigbahnhof
Umsteigestation
Umsteigfahrschein
Umsteigkarte
Umsteigstation
Umstellbahnhof