Umstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umstellung · Nominativ Plural: Umstellungen
Aussprache 
Worttrennung Um-stel-lung
Wortzerlegung umstellen-ung
Wortbildung  mit ›Umstellung‹ als Letztglied: ↗Euro-Umstellung · ↗Währungsumstellung · ↗Zeitumstellung
Wahrig und DWDS

Bedeutungen

1.
Anpassung an eine (meist grundlegend) andere Situation oder an eine geänderte Vorgehensweise, Umgewöhnung
entsprechend der Bedeutung von umstellen (3)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine schrittweise, hormonelle Umstellung
als Akkusativobjekt: eine Umstellung vornehmen, erleichtern; etw. erfordert, bedeutet eine Umstellung
mit Genitivattribut: die Umstellung der Produktion
als Aktiv-/Passivsubjekt: die Umstellung erfolgt, kostet, bedeutet […]
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Umstellung [des Biorhythmus] auf die Sommer-, Winterzeit; die Umstellung [eines Landes] auf eine andere Währung
Beispiele:
Der Umzug nach Deutschland und der Neustart in der 9. Klasse […] waren eine gewaltige Umstellung für den Jungen. [Die Welt, 24.06.2003]
Auch die Umstellung auf die internationale Rechnungslegung IAS (= International Accounting Standards) kann nach Einschätzung des Dresdner‑Bank‑Experten […] im kommenden Jahr ein wenig Luft verschaffen: […] [Der Spiegel, 06.11.2006 (online)]
Die Umstellung des Netzes auf regenerative Energien hat jedoch auch Folgen für den Betrieb von herkömmlichen Kraftwerken. [Berliner Zeitung, 30.09.2003]
Nach der Umstellung auf Erdgas Mitte der 90er‑Jahre seien viele der alten Leitungen durch das neue Gas porös geworden. [Die Welt, 03.08.2001]
Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank[…] sagte kürzlich, dass die Euro‑Bargeldeinführung für die Börsen und Märkte ähnlich wichtig sei, wie einst die Umstellung auf die fünfstellige Postleitzahl. [Berliner Zeitung, 08.10.2001]
Was auf dem Lande schon vor Tausenden von Jahren geschah, die Umstellung von der Jagd auf planmäßige Aufzucht und Mast, vollzieht sich heute in der Seewirtschaft. [Die Zeit, 08.09.1989, Nr. 37]
Mit dem ersten Kind kommt eine totale Umstellung in dein Leben. [Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 177]
2.
Umschalten (eines Gerätes), technische Änderung
entsprechend der Bedeutung von umstellen (2)
Kollokationen:
mit Genitivattribut: die Umstellung der Uhren, Computer
Beispiele:
Ohne Probleme hat in der Nacht die Umstellung [der Uhren] von der Sommerzeit auf die »Normalzeit« geklappt. [Die Zeit, 31.10.2010 (online)]
»Die verzögerte Umstellung der Sender auf HDTV ist darin begründet, dass es bislang noch zu wenig Inhalte gibt, die in der hochaufgelösten Qualität gesendet werden können«[…]. [Der Standard, 26.02.2008]
Am schwersten wiegt […] die Sorge, die derzeit laufende Umstellung der Apple Computer von IBM‑ auf Intel‑Prozessoren könnte zu hohe Reibungskosten verursachen und potentielle Käufer verunsichern. [Die Welt, 30.03.2006]
Als sich zu Beginn der neunziger Jahre die Ausfälle bei Hochgeschwindigkeitszügen häuften, konnte man sich dieses Phänomen zunächst nicht erklären. Man vermutete, dass die Ausfälle mit einer Umstellung der Stromumrichter in den Lokomotiven auf eine höhere Spannung zusammenhingen. [Neue Zürcher Zeitung, 27.01.1999]
3.
Vertauschen, Austauschen von jmdm. oder etw.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine taktische Umstellung
Beispiele:
Allerdings haben die […] Umstellungen in der Regierung und fehlende parlamentarische Entscheidungen in der Sache den Verkauf bisher aufgehalten. [Neue Zürcher Zeitung, 10.05.2017]
Der Ausfall der Superstars […] zwingt Bayern München im Auswärtsspiel bei Werder Bremen zu taktischen Umstellungen. [Die Zeit, 13.03.2015 (online)]
Anagramme und auch Palindrome. Anagramm (von griechisch: anagraphein, deutsch: »umschreiben«) bezeichnet einen Satz, also eine Folge von Wörtern, der durch Umstellung (Permutation) der einzelnen Buchstaben aus einem anderen Satz gebildet wurde. [www blog: [w]ilfrieds [w]eb [w]indow, 11.02.2008, aufgerufen am 15.02.2018]
4.
Umräumen, Verändern der Aufstellung, Anordnung oder Position von etw. (Möbel, Gemälde)
entsprechend der Bedeutung von umstellen (1)
Beispiele:
Wenn in der Welt des Wohnens von einem veränderten Blickwinkel die Rede ist, dann hat das mit der bloßen Umstellung der Möbel nur manchmal etwas zu tun. [Süddeutsche Zeitung, 07.11.2008]
Die meisten Gemälde und Skulpturen finden sich am gewohnten Platz, doch haben die bedeutenden Neuerwerbungen der letzten Jahre ein paar Umstellungen nötig gemacht. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.1998]
Inversion (lat.), Umkehrung, Umstellung; Versetzung eines Wortes oder Satzteils an eine ihm grammatisch nicht gebührende Stelle, um dessen Begriff hervorzuheben. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 34403]
Längst war er zu den Berathschlagungen über Aufstellung und Umstellung von Gemälden und Statuen, über Ausstattung der Palastzimmer und Neubauten zugezogen worden[…]. [Justi, Carl: Diego Velazquez und sein Jahrhundert. Bd. 2. Bonn, 1888.]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Permutation · ↗Umsetzung · Umstellung · ↗Vertauschung  ●  Jitter (Netzwerk)  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Adaptierung · ↗Adaption · ↗Angleichung · ↗Anpassung · ↗Ausrichtung · Einstellen · ↗Einstellung · ↗Justierung · ↗Kalibrierung · ↗Konfiguration · ↗Regulierung · Umstellung
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Umschaltung · Umstellung

Typische Verbindungen zu ›Umstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umstellung‹.

Zitationshilfe
„Umstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umstellung>, abgerufen am 06.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umstellprobe
umstellen
umstellbar
Umstellbahnhof
Umsteigstation
Umstellungsprozess
umstempeln
umsteuern
Umsteuerung
Umstieg