Umweg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Umweges · Nominativ Plural: Umwege
Aussprache
WorttrennungUm-weg (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Umweg‹ als Erstglied: ↗umwegig
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Weg, der länger ist als der direkte Weg und oft um ein Hindernis herumführt
Beispiele:
ein kleiner, kurzer, großer, weiter, beträchtlicher Umweg
umgangssprachlich ein gewaltiger Umweg
einen Umweg machen, einschlagen
sie gingen, fuhren auf einem Umweg nach Hause
sie scheute nicht die halbe Stunde Umweg, um sie zu besuchen
sie erreichten erst auf Umwegen das Ziel
2.
übertragen indirektes, umständliches Verfahren, Vorgehen
Beispiele:
etw. auf einem, über einen Umweg, auf Umwegen, über Umwege erreichen, zu erreichen suchen
wir haben die Nachricht auf Umwegen (= über andere Personen) erfahren
[der Alte] der ihm auf Umwegen (= Schleichwegen) andere Sachen und etwas Geld zugeschmuggelt hatte [MarchwitzaJugend64]

Thesaurus

Synonymgruppe
Umleitung · ↗Umlenkung · Umweg  ●  ↗Abstecher  ugs. · ↗Schlenker  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschweifung Abweg Hoffnungslauf Irrweg Kauf Sackgasse Zeitverlust abenteuerlich beschreiten beschwerlich bürokratisch einschlagen ersparen gelangen kilometerlang kilometerweit kompliziert kostspielig landen langen lohnen lohnend lästig nähern scheuen umständlich unnötig verschlungen zeitraubend zwingen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umweg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Umschalten von der Stellung D auf manuellen Modus funktioniert nur über den Umweg der sportlichen Einstellung.
Die Welt, 29.10.2005
Offiziell ist es zwar verboten, mit diesen Geldern einzelne Politiker direkt zu unterstützen, aber auf Umwegen ist das durchaus möglich.
Der Tagesspiegel, 20.03.2001
Kommt man da einmal drauf, dann wird es wirklich gefährlich, und weil das so ist, will ich nicht ohne einen Umweg davon sprechen.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 242
Vielmehr können sie dieses nur auf dem Umweg über den dort wuchernden Pilz verwerten.
Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 60
Was hatte nun der Umweg im rechten Winkel für einen Zweck?
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 6162
Zitationshilfe
„Umweg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umweg>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umwedeln
Umwechslung
Umwechselung
umwechseln
umweben
umwegig
umwehen
Umwelt
Umwelt zerstörend
Umweltabgabe