Umweltbewusstsein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungUm-welt-be-wusst-sein
WortzerlegungUmweltBewusstsein
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Wissen um die vom Menschen ausgehende Gefährdung der natürlichen Umwelt, um die Bedeutung einer intakten Umwelt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bevölkerung Bundesbürger Bürger Stärkung Verbraucher animieren appellieren ausgeprägt ausprägen demonstrieren entwickelt erhöht erwacht erziehen fehlend geschärft gesteigert gestiegen gewachsen mangelnd schärfen steigend stärken unterentwickelt verstärkt verändert wachsend wecken widerspiegeln zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umweltbewusstsein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Folge des gesteigerten Umweltbewusstseins geriet das Auto zunehmend in die öffentliche Kritik.
Süddeutsche Zeitung, 22.09.2000
Also ist es doch nicht so weit her mit dem angeblich so ausgeprägten Umweltbewußtsein der Deutschen.
Die Zeit, 02.08.1996, Nr. 32
Das Umweltbewußtsein in den einzelnen Ländern sei unterschiedlich, entscheidend sei jedoch, daß sich die Regierungen zusammenfänden, um gemeinsame Beschlüsse zu fassen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1987]
Ein mutiges Unterfangen, denn das Umweltbewusstsein als thematischer Inhalt will gut verpackt sein, wenn es die Kinder von heute tatsächlich erreichen soll.
C't, 2001, Nr. 21
Wie schon in den Vorjahren spiegelt sich das Umweltbewusstsein der Deutschen nicht unbedingt in ihrem Verhalten wider.
Der Tagesspiegel, 30.09.2004
Zitationshilfe
„Umweltbewusstsein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umweltbewusstsein>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umweltbewusst
Umweltbewegung
Umweltbericht
Umweltbereich
Umweltberatung
Umweltbeziehung
Umweltbilanz
Umweltbildung
Umweltbundesamt
Umweltchemikalie