Umweltfreundlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Umweltfreundlichkeit · Nominativ Plural: Umweltfreundlichkeiten
Worttrennung Um-welt-freund-lich-keit
Wortzerlegung umweltfreundlich-keit

Typische Verbindungen zu ›Umweltfreundlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umweltfreundlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umweltfreundlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein zweites entscheidendes Argument ist mehr denn je die Umweltfreundlichkeit.
Die Zeit, 05.01.2007, Nr. 06
Eine höhere Umweltfreundlichkeit habe man angestrebt, das habe man auch erreicht.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.2002
Vielmehr wird in der Presse ihre Umweltfreundlichkeit betont und das Sicherheitsproblem als grundsätzlich gelöst betrachtet.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 6141
Hier fehlt es an nichts, und neben Seemannschaft und Umweltfreundlichkeit kommt auch die Menschlichkeit nicht zu kurz.
Die Welt, 11.08.2001
Die hohe Produktivität, die Kosten spart, die gute Verfügbarkeit der Daten und die gegenüber herkömmlichen archäologischen Arbeitsweisen größere Umweltfreundlichkeit sind die besonderen Merkmale dieses Verfahrens.
C't, 1994, Nr. 4
Zitationshilfe
„Umweltfreundlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umweltfreundlichkeit>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umweltfreundlich
Umweltfrage
Umweltforschung
Umweltflüchtling
umweltfeindlich
Umweltgefährdung
umweltgerecht
Umweltgeschichte
Umweltgesetz
Umweltgestaltung