Umweltgestaltung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUm-welt-ge-stal-tung
WortzerlegungUmweltGestaltung
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
an der Umweltgestaltung aktiv mitarbeiten
die Umweltgestaltung in den Städten und Gemeinden

Typische Verbindungen zu ›Umweltgestaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Architektur Naturschutz Umweltschutz komplex

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Umweltgestaltung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Umweltgestaltung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Umweltgestaltung heißt das, die Flächen niedriger, aber dichter zu nutzen.
Der Tagesspiegel, 15.09.2001
Sie ist aber zu unterscheiden von der realen Praxis einer komplexen Umweltgestaltung.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1734
Schon während des Studiums war er vom Problem der Umweltgestaltung, in der er die Freiheit ohne planerische Vorsorge bedroht sieht, fasziniert.
Die Zeit, 29.05.1970, Nr. 22
Im überfüllten Mallorca geht es dem Hotelier nicht um mehr Betten, sondern um höhere Qualität, auch in der Umweltgestaltung.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1997
Ein Teilgebiet der Umweltgestaltung wurde zu einem eigenartigen Experimentierfeld gesellschaftlicher Reaktion auf Folgewirkungen des technischen Fortschritts.
Ludwig, Karl-Heinz: Technik. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 1007
Zitationshilfe
„Umweltgestaltung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Umweltgestaltung>, abgerufen am 28.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umweltgesetz
Umweltgeschichte
umweltgerecht
Umweltgefährdung
Umweltfreundlichkeit
Umweltgift
Umweltgipfel
Umweltgruppe
Umweltgut
Umwelthygiene