Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unabhängigkeitskampf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unabhängigkeitskampf(e)s · Nominativ Plural: Unabhängigkeitskämpfe
Aussprache 
Worttrennung Un-ab-hän-gig-keits-kampf
Wortzerlegung Unabhängigkeit Kampf
eWDG

Bedeutung

Befreiungskampf

Typische Verbindungen zu ›Unabhängigkeitskampf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unabhängigkeitskampf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unabhängigkeitskampf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein weiteres Argument für den Unabhängigkeitskampf liefert die geographische Lage. [Die Zeit, 31.01.1977, Nr. 05]
Es sei ein »historischer Tag« im Unabhängigkeitskampf, sagte er anschließend. [Süddeutsche Zeitung, 31.08.1999]
Es gehe um nicht weniger als den »Unabhängigkeitskampf« der neuen Türkei. [Die Zeit, 26.12.2013 (online)]
Da die Tschetschenen überwiegend muslimischen Glaubens sind, zog ihr Unabhängigkeitskampf islamistische Kämpfer aus aller Welt an. [Die Zeit, 20.04.2013, Nr. 17]
In Hongkong ist seither von einem »zweiten Unabhängigkeitskampf« die Rede. [Die Zeit, 09.09.2004, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Unabhängigkeitskampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unabh%C3%A4ngigkeitskampf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unabhängigkeitserklärung
Unabhängigkeitsdrang
Unabhängigkeitsbewegung
Unabhängigkeitsbestrebung
Unabhängigkeitsbedürfnis
Unabhängigkeitskrieg
Unabhängigkeitskämpfer
Unabhängigkeitssinn
Unabhängigkeitsstreben
Unabhängigkeitstag