Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unabhängigkeitstag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unabhängigkeitstag(e)s · Nominativ Plural: Unabhängigkeitstage
Aussprache 
Worttrennung Un-ab-hän-gig-keits-tag

Typische Verbindungen zu ›Unabhängigkeitstag‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unabhängigkeitstag‹.

Anlaß Feier Vorabend amerikanisch begehen dortig feiern indisch israelisch mexikanisch pakistanisch polnisch ukrainisch us-amerikanischen

Verwendungsbeispiele für ›Unabhängigkeitstag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn sie kam am indonesischen Unabhängigkeitstag in dem südostasiatischen Land an. [Der Tagesspiegel, 04.08.2003]
Ich wünschte, sie wäre hier, um den Unabhängigkeitstag mit uns zu feiern. [Die Welt, 06.07.2000]
Hundertfünfzig Jahre ist es jetzt her, daß er sich am Unabhängigkeitstag 1845 von der Welt verabschiedete und sein Heil in den Wäldern suchte. [Die Zeit, 24.07.1995, Nr. 30]
Da setzt die Band noch einen drauf und spielt zum Unabhängigkeitstag die Nationalhymne. [Die Zeit, 05.06.2007, Nr. 24]
Vier Jahre nach dem Unabhängigkeitstag Angolas zweifelte niemand mehr daran. [Die Zeit, 14.09.1979, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Unabhängigkeitstag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unabh%C3%A4ngigkeitstag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unabhängigkeitsstreben
Unabhängigkeitssinn
Unabhängigkeitskämpfer
Unabhängigkeitskrieg
Unabhängigkeitskampf
Unabkömmlichkeit
Unablässigkeit
Unabsehbarkeit
Unabsichtlichkeit
Unabweisbarkeit