Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unablässigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Un-ab-läs-sig-keit
Wortzerlegung unablässig -keit

Verwendungsbeispiele für ›Unablässigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht kann man sein Leben damit hinbringen, an der Mauer zu leiden, nur hat diese Unablässigkeit auch komische Züge. [Die Zeit, 24.10.1986, Nr. 44]
Ansonsten arbeitet er seit Saisonbeginn mit der Unablässigkeit eines Wanderpredigers an einer Neu‑Interpretation seiner Mannschaft. [Süddeutsche Zeitung, 23.02.2002]
Zitationshilfe
„Unablässigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unabl%C3%A4ssigkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unabkömmlichkeit
Unabhängigkeitstag
Unabhängigkeitsstreben
Unabhängigkeitssinn
Unabhängigkeitskämpfer
Unabsehbarkeit
Unabsichtlichkeit
Unabweisbarkeit
Unabwendbarkeit
Unabänderlichkeit