Unbelehrbarkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-be-lehr-bar-keit
Wortzerlegungunbelehrbar-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Beratungsresistenz · ↗Ignoranz · ↗Intransigenz · Unbelehrbarkeit · ↗Uneinsichtigkeit · ↗Unnachgiebigkeit
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Unbelehrbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft ziehen sie sich angesichts von starker Kritik auf eine mindestens ebenso starke Unbelehrbarkeit zurück.
Die Zeit, 02.08.1991, Nr. 32
Das klingt nach Unbelehrbarkeit, aber der Trainer hat gute Gründe für seine Taktik.
Der Tagesspiegel, 23.04.2004
Dies drohe er jetzt, durch Unbelehrbarkeit und Arroganz zunichte zu machen.
Die Welt, 21.06.2002
Wenn der banalste Einwand gegen mich auch zum zehnten Jahr meiner Unbelehrbarkeit erhoben wird, dann hilft keine Replik.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1909]
Diese Strategie setzt die Unbelehrbarkeit der regierenden Elite und einen langwierigen Positionskampf zwischen der organisierten zivilen Gesellschaft und dem Machtapparat voraus.
Der Spiegel, 09.08.1982
Zitationshilfe
„Unbelehrbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unbelehrbarkeit>, abgerufen am 21.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbelehrbar
unbelegt
Unbelecktheit
unbeleckt
unbelebt
unbelesen
Unbelesenheit
unbeleuchtet
unbelichtet
unbeliebt