Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unfairness, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Un-fair-ness
Grundformunfair
Ungültige Schreibung Unfairneß
Rechtschreibregel § 2

Verwendungsbeispiele für ›Unfairness‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem aber ist die Unfairness in den Bildungskarrieren beunruhigend. [Die Zeit, 16.11.2009, Nr. 46]
Goppel sprach von einer "Unfairness im Land", wie er sie noch nie erlebt habe. [Süddeutsche Zeitung, 07.01.2000]
Solange es einen Gegner zu bekämpfen gilt und Zweikämpfe gibt, wird auch die Unfairness zwischen 22 Männern bestehen bleiben. [Die Zeit, 27.12.2010 (online)]
Doch Unfairness und Ausbeutung seien ihm fremd, sagt Werner selbst. [Die Zeit, 12.11.2001, Nr. 46]
Das von Ihnen veröffentlichte Bild sprengt diesen Rahmen aber bei weitem und ist an Unanständigkeit und Unfairness kaum zu überbieten. [Die Welt, 24.01.2000]
Zitationshilfe
„Unfairness“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfairness>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unerträglichkeit
Unerträgliche
Unersättlichkeit
Unersetzlichkeit
Unersetzbarkeit
Unfall
Unfallarzt
Unfallauto
Unfallbereitschaft
Unfallbeteiligte