Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Unfallrate, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unfallrate · Nominativ Plural: Unfallraten
Worttrennung Un-fall-ra-te
Wortzerlegung Unfall Rate
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Unfallquote

Typische Verbindungen zu ›Unfallrate‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfallrate‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unfallrate‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ab diesem Wert steigt auch die Unfallrate im Straßenverkehr deutlich. [o. A.: Physiologie. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]]
Eine Unfallrate von Null wäre den Piloten der Luftwaffe dennoch lieber. [Die Zeit, 03.08.1984, Nr. 32]
Das entspricht dem Zehnfachen der durchschnittlichen Unfallrate in der verarbeitenden Industrie. [Die Zeit, 28.08.1981, Nr. 36]
Ziel ist es, die hohe Unfallrate unter den 18 bis 20 Jahre alten Fahranfängern zu senken. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2003]
Die ostdeutsche Unfallrate ist damit doppelt so hoch wie im Westen. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1995]
Zitationshilfe
„Unfallrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfallrate>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfallquote
Unfallquelle
Unfallprotokoll
Unfallpersönlichkeit
Unfallort
Unfallrente
Unfallrentner
Unfallrisiko
Unfallschaden
Unfallschock