Unfallschutz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungUn-fall-schutz (computergeneriert)
WortzerlegungUnfallSchutz
Wortbildung mit ›Unfallschutz‹ als Erstglied: ↗Unfallschutzvorschrift
eWDG, 1976

Bedeutung

gesetzliche Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verhütung von Unfällen

Typische Verbindungen
computergeneriert

gesetzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfallschutz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den meisten Fällen wird auch wohl der vorgeschriebene Unfallschutz nicht genügend beachtet werden.
Die Zeit, 17.12.1953, Nr. 51
Je nach Region und Wochenarbeitszeit kostet der gesetzliche Unfallschutz zwischen 20 und 100 Euro im Jahr.
Die Welt, 29.08.2005
Deshalb forderte er, dass der gesetzliche Unfallschutz auf Ehrenamtliche ausgeweitet wird und dass die im Amt verursachten Kosten steuerlich geltend gemacht werden können.
Süddeutsche Zeitung, 05.09.2002
Die Aufgabe der neuen Versicherung liegt im Unfallschutz für die Familie.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Da passt die Meldung gar nicht, dass die Union einer Liste der Arbeitgeber folgend den gesetzlichen Unfallschutz deutlich beschränken will.
Der Tagesspiegel, 25.09.2004
Zitationshilfe
„Unfallschutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfallschutz>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfallschock
Unfallschaden
Unfallrisiko
Unfallrentner
Unfallrente
Unfallschutzvorschrift
Unfallschwerpunkt
Unfallserie
unfallsicher
Unfallstation