Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unfallschutz, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Un-fall-schutz
Wortzerlegung Unfall Schutz
Wortbildung  mit ›Unfallschutz‹ als Erstglied: Unfallschutzvorschrift
eWDG

Bedeutung

gesetzliche Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verhütung von Unfällen

Typische Verbindungen zu ›Unfallschutz‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfallschutz‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unfallschutz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den meisten Fällen wird auch wohl der vorgeschriebene Unfallschutz nicht genügend beachtet werden. [Die Zeit, 17.12.1953, Nr. 51]
Wenn nur über künftige Tarifverträge diskutiert worden wäre, hätte es dagegen keinen Unfallschutz gegeben. [Die Zeit, 26.03.1971, Nr. 13]
Je nach Region und Wochenarbeitszeit kostet der gesetzliche Unfallschutz zwischen 20 und 100 Euro im Jahr. [Die Welt, 29.08.2005]
Deshalb forderte er, dass der gesetzliche Unfallschutz auf Ehrenamtliche ausgeweitet wird und dass die im Amt verursachten Kosten steuerlich geltend gemacht werden können. [Süddeutsche Zeitung, 05.09.2002]
Aus seiner Sicht wäre zu diskutieren, ob private Versicherungen in den Unfallschutz einbezogen werden können. [Die Welt, 12.05.1999]
Zitationshilfe
„Unfallschutz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfallschutz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfallschock
Unfallschaden
Unfallrisiko
Unfallrentner
Unfallrente
Unfallschutzvorschrift
Unfallschwerpunkt
Unfallserie
Unfallstation
Unfallstatistik