Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unfallwagen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Un-fall-wa-gen
eWDG

Bedeutung

mit Sondersignal ausgerüstetes Kraftfahrzeug, das bei Unfällen im Rettungsdienst eingesetzt wird
Beispiele:
ein betriebseigener Unfallwagen
ein Unfallwagen des Roten Kreuzes
den Unfallwagen rufen, kommen lassen

Typische Verbindungen zu ›Unfallwagen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfallwagen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unfallwagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst nach zwei Stunden war der Unfallwagen weggeräumt, das Chaos löste sich allmählich auf. [Bild, 05.01.2004]
An den Unfallwagen war eine Schaden von 200 Euro beziehungsweise 1300 Euro entstanden. [Die Zeit, 12.03.2007 (online)]
Ein Bus und ein Lkw prallen auf die beiden Unfallwagen. [Süddeutsche Zeitung, 31.03.2004]
Dieses Mädchen saß nicht in dem Unfallwagen und hat mit dem Opfer nichts zu tun. [Bild, 08.07.2004]
Sie könnten das große Tor nachts schließen, doch fürchten sie, daß dadurch Unfallwagen zu lange aufgehalten werden. [Die Zeit, 12.06.1964, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Unfallwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfallwagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfallverursacher
Unfallversicherungsträger
Unfallversicherung
Unfallverletzte
Unfallverhütungsvorschrift
Unfallzahl
Unfallzeit
Unfallzeuge
Unfallziffer
Unfehlbarkeit