Unfallziffer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungUn-fall-zif-fer
WortzerlegungUnfallZiffer
eWDG, 1976

Bedeutung

statistisch ermittelte Zahl der Unfälle
Beispiel:
die Unfallziffer steigt, geht zurück

Typische Verbindungen
computergeneriert

steigend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfallziffer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unfallziffern haben in den ersten Monaten dieses Jahres erschreckend zugenommen und damit auch die Zahl der Toten und Verletzten.
Die Zeit, 07.10.1966, Nr. 41
Die Experten haben sich vorgenommen, zugleich die hohen Unfallziffern zu senken.
Die Zeit, 20.02.1967, Nr. 08
Zypern hat nicht nur eine der höchsten Unfallziffern in Europa.
Der Tagesspiegel, 03.12.2001
Mein Wunsch ist ein weiterer deutlicher Rückgang der Unfallziffern durch die Mithilfe der Medien.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1997
Abg. Kraemer (D. Vp.) widerspricht der Behauptung, daß die Unfallziffern relativ gestiegen seien.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 07.03.1925
Zitationshilfe
„Unfallziffer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfallziffer>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfallzeuge
Unfallzeit
Unfallzahl
Unfallwagen
Unfallverursacher
unfassbar
unfasslich
unfehlbar
Unfehlbarkeit
Unfehlbarkeitsdogma