Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Unfallziffer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Unfallziffer · Nominativ Plural: Unfallziffern
Aussprache 
Worttrennung Un-fall-zif-fer
Wortzerlegung Unfall Ziffer
eWDG

Bedeutung

statistisch ermittelte Zahl der Unfälle
Beispiel:
die Unfallziffer steigt, geht zurück

Verwendungsbeispiele für ›Unfallziffer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unfallziffern haben in den ersten Monaten dieses Jahres erschreckend zugenommen und damit auch die Zahl der Toten und Verletzten. [Die Zeit, 07.10.1966, Nr. 41]
Die Experten haben sich vorgenommen, zugleich die hohen Unfallziffern zu senken. [Die Zeit, 20.02.1967, Nr. 08]
Die Unfallstatistiken zeigen, daß eine weitgehende Minderung der Unfallziffern in den letzten Jahren zu verzeichnen ist. [Die Zeit, 19.02.1951, Nr. 08]
Doch gemessen an der geringen Verkehrsdichte in Indien sind die Unfallziffern schon jetzt erschreckend hoch. [Die Zeit, 21.05.1982, Nr. 21]
Eine dem Bundesarbeitsminister unterstehende Bundesforschungsanstalt versucht, durch begleitende Forschungen die Unfallziffern bei uns zu senken. [Die Zeit, 20.10.1978, Nr. 43]
Zitationshilfe
„Unfallziffer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfallziffer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfallzeuge
Unfallzeit
Unfallzahl
Unfallwagen
Unfallverursacher
Unfehlbarkeit
Unfehlbarkeitsdogma
Unfehlbarkeitsdünkel
Unfehlbarkeitsglaube
Unfehlbarkeitsglauben