Unfrieden, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Unfriedens · wird nur im Singular verwendet
Nebenform selten Unfriede
Worttrennung Un-frie-den ● Un-frie-de
Wortzerlegung un- Frieden
eWDG

Bedeutung

Zustand der Uneinigkeit, der durch ständige Unstimmigkeiten, Zerwürfnisse hervorgerufen wird, Zwietracht
Beispiele:
mit jmdm. in Unfrieden leben
in Unfrieden auseinandergehen
sie versuchte, zwischen den Kollegen Unfrieden zu stiften
zwischen, unter ihnen herrschte Unfrieden
sprichwörtlichFrieden ernährt, Unfrieden verzehrt

Thesaurus

Synonymgruppe
Anfeindung · Unfriede
Assoziationen
  • Anfeindungen · Feindseligkeiten · Gehässigkeiten  ●  Animositäten  geh.
Psychologie
Synonymgruppe
Missstimmung · Spannungen · Unfrieden · Unruhe · Verstimmtheit · Verstimmung  ●  Dysharmonie  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Auseinandersetzung(en) · Clinch · Geplänkel · Gerangel · Hakelei · Rangelei · Reibungen · Scharmützel · Streiterei · Streitigkeit · Unfrieden · Zank · Zwist · Zwistigkeit  ●  Streit  Hauptform · Differenzen  geh. · Friktion  geh., bildungssprachlich · Hader  geh. · Hickhack  ugs. · Hin und Her  ugs., fig. · Klinsch  ugs., regional · Knatsch  ugs. · Krach  ugs. · Querelen  geh. · Stunk  ugs. · Wickel  ugs., österr. · Zankerei  ugs. · Zoff  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Unfrieden‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Unfrieden‹.

Verwendungsbeispiele für ›Unfrieden‹, ›Unfriede‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ursachen des Unfriedens um uns liegen immer in uns. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 0]
Kann man es ertragen, mit seinem Mann jahrelang in Unfrieden zu leben? [Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 60]
Noch ehe es mit dem Gedenken losgeht, gibt es Unfrieden. [Der Spiegel, 11.02.1985]
Wir sind in Unfrieden geschieden, solange ich lebe, kann ich nicht mehr in Ruhe leben. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 07.03.1925]
Also wurde ihr Herz von dem Unfrieden der letzten Tage frei. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 24]
Zitationshilfe
„Unfrieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Unfrieden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unfriede
Unfreundlichkeit
Unfreiheit
Unfreie
Unform
Unfruchtbarkeit
Unfruchtbarmachung
Unfug
Unfähigkeit
Unfäller