Ungarn

GrammatikEigenname
Aussprache
WorttrennungUn-garn (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Ungarn‹ als Erstglied: ↗Ungarndeutsche  ·  mit ›Ungarn‹ als Grundform: ↗Ungar · ↗ungarisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Ländername

Thesaurus

Synonymgruppe
Ungarn [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Ostalpen-Enzian · Pannonischer Enzian · Ungarischer Enzian
  • Altreich · ↗Donaumonarchie · Monarchie Österreich-Ungarn · k.u.k. Doppelmonarchie · k.u.k. Monarchie · Österreich-Ungarn · Österreichisch-Ungarische Monarchie
  • Kreischgau · Kreischgebiet · Kreischland
  • Kurutzen · Kuruzen · Kuruzzen
  • Magnatenverschwörung · Wesselényi-Verschwörung
  • Mangalica-Schwein · Mangalitza · Mangaliza · Schafschwein
  • Kleiner Krieg · Slowakisch-Ungarischer Krieg
  • Magnatenhaus · Magnatentafel
  • Autobahnvignette · Mautvignette  ●  ↗Vignette  franz. · Autobahnpickerl  ugs., österr. · Mautpickerl  ugs., österr. · ↗Pickerl  ugs., österr.
  • Donauniederung · Donautiefland
  • Bratislavaer Pforte · Hainburger Pforte · Thebener Pforte  ●  Ungarische Pforte  veraltet
  • Labantzen · Labanzen
  • Länder der Heiligen Ungarischen Stephanskrone  ●  Transleithanien  inoffiziell · ungarische Reichshälfte  inoffiziell
  • Günser Berge · Günser Bergland · Günser Gebirge  ●  Rechnitzer Fenster  fachspr. · Rechnitzer Schiefergebirge  fachspr.
  • Fürstentum Moosburg · Pannonisches Fürstentum · Plattensee-Fürstentum · Transdanubisches Fürstentum
  • Hungaristen · Pfeilkreuzler
  • Gollasch · Goulasch · Gujasch · ↗Gulasch · Gulyas
  • Erster Wiener Schiedsspruch · Wiener Diktat
  • Madjarisierung · Magyarisierung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Wein brauchen wir im armen Ungarn gottlob noch nicht zu sparen.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 45
Sie erkämpfte sich noch vor den favorisierten Ungarn einen alleinigen fünften Platz.
Die Zeit, 14.10.1954, Nr. 41
Er wolle nach Ungarn zurück, dort würden die Juden aufbauen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1945], S. 41
Denn mit den Ungarn war mein Vater gar nicht einverstanden.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 31107
Mit Ungarn waren und sind wir stets besonders freundschaftlich verknüpft.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 198
Zitationshilfe
„Ungarn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ungarn>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ungarisch
Ungar
ungangbar
ungalant
unfundiert
Ungarndeutsche
ungastlich
Ungastlichkeit
ungeachtet
ungeahnt